Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Baustellen

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde ist als Straßenbaulastträger für ca. 500km Kreisstraßen und die dazugehörigen Radwege zuständig. Diese Aufgabenwahrnehmung findet mit der Unterstützung des LBV.SH statt. Gemeinsam werden jährliche Deckenerneuerungsprogramme sowie Unterhaltungs- und Instandsetzungsmaßnahmen abgestimmt. Grundlage dafür bildet unter anderem die Zustandserfassungsbefahrung.

 

Kreisstraße Abschnitt Bauphase
K 92 OD Loose - L 27 1. BA Revensdorf - Großkönigsförde *
K 49 Osdorf - Felm *
K 75 OD Schülldorf *
K 53 OD Ascheffel *
K 36 Warder - Blocksdorf *
K 26 K 81 - Mörel 11.04.-12.06.2023
K 26 Tappendorf - K 84 mit RW 11.04.-12.06.2023
K 27 Jevenstedt - RD, teilw. Mit RW 03.04.-29.04.2023
K 15 OD Klein Flintbek 3. Quartal 2023

* der genaue Zeitpunkt wird nach erfolgter Submission mitgeteilt

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde fördert folgende Radwegeneubauprojekte:

Kreisstraße Abschnitt
K 1 Schütt am See - L 265
K 2 Holzbunge - Borgstedt
K 14 Holtsee - Altenhof / Holtsee
K 14 B 76 - Hofholz
K 24 Felm - Felmerholz / Felm
K 55 Hütten (Färbereiweg - Förstereiweg) / Hütten
K 61 Thumby - Grünholz / Thumby
K 55 Oberhütten / Hütten

Aktuelles

Das zuständige Wasserstraßen- und Schifffahrtsamt Nord-Ostsee-Kanal (WSA) hat erhebliche Schäden der Unterwasserböschungen bestätigt. Aufgrund der daraus resultierenden unzureichenden Standsicherheit ist die teilweise Sperrung der Betriebswege für jeglichen Verkehr (ebenfalls für Radfahrer und Fußgänger) erforderlich.

Derzeit sind die Bereiche zwischen Hochdonn und Höhenhörn (etwa bei Kanalkilometer 20; Nord- und Südseite), zwischen Fischerhütte und Oldenbüttel (etwa bei Kanalkilometer 37,5; ebenfalls Nord- und Südseite) sowie zwischen Oldenbüttel und Breiholz (etwa bei Kanalkilometer 42; nur Südseite) betroffen

An den betroffenen Zufahrten bei den Fährstellen werden entsprechende Beschilderungen angebracht, und die Betriebswegabschnitte durch Bauzäune abgesperrt.

Noch in diesem Jahr sind weitere Untersuchungen und erste Sanierungsmaßnahmen seitens des WSA geplant.

Über den Fortgang der Arbeiten können Sie sich auf: https://www.wsa-nord-ostsee-kanal.wsv.de informieren

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) führt in Brokstedt auf der beschädigten Landesstraße 122 zwischen Ortseingang und Bahnübergang vom 13. bis 29. März 2023 Asphaltierungsarbeiten durch. Aus Gründen der Verkehrssicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität können die Arbeiten nur unter Vollsperrung stattfinden. Polizei und Rettungsdienste können den Baubereich passieren. Anlieger*innen erreichen nur eingeschränkt ihre Grundstücke mit Kraftfahrzeugen. Diese Arbeiten sind extrem wetterabhängig; terminliche Verschiebungen sind daher möglich.

Hintergrund

Der LBV.SH erneuert die L 122 einschließlich des Radwegs von Bad Bramstedt bis Brokstedt. Die rund acht Kilometer lange Strecke ab Bad Bramstedt über Armstedt bis zum Ortseingang Brokstedt ist fertiggestellt. Witterungsbedingt konnten die Arbeiten im Abschnitt in Brokstedt nicht 2022 abgeschlossen werden.

Nun werden die Arbeiten in Brokstedt zwischen Ortseingang und Bahnübergang ab dem 13. März fortgesetzt. Nach Abschluss dieses Abschnitts – voraussichtlich am 29. März – sind die Bauabschnitte nördlich des Bahnübergangs bis zur Brokstedter Au dran. Hierzu wird der LBV.SH rechtzeitig informieren.

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) führt vom 27. (zirka ab 9:00 Uhr) bis 28. März (voraussichtlich 17:00 Uhr) bei Wrohm an der Eiderbrücke Lexfähre im Verlauf der Bundesstraße 203 die jährlich notwendigen Wartungsarbeiten durch. Der Verkehr kann während der Arbeiten uneingeschränkt die Brücke passieren. Es kann zu kurzzeitigen Einschränkungen kommen. Der LBV.SH bittet um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle. 

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) saniert die schwer beschädigte Olympiabrücke im Verlauf der Bundesstraße 503 (Holtenauer Hochbrücken). Ab dem 27. März wird aus Gründen der Sicherheit, des Arbeitsschutzes und der Bauqualität zusätzlich zur Fahrbahn auch der Geh- und Radweg voll gesperrt.

Hintergrund

Am 30. November 2022 wurden die Holtenauer Hochbrücken (Olympiabrücke und Prinz-Heinrich-Brücke) durch einen Schiffsunfall schwer beschädigt. Seit Anfang März laufen die Sanierungsarbeiten in der Olympiabrücke. Für den Einbau von verstärkenden Stahllamellen an der beschädigten Brückenunterseite wird derzeit zudem ein Hängegerüst aufgebaut.

Umleitung

Die ausgeschilderte Umleitung für Fußgänger*innen und Radfahrer*innen führt über die zweite Holtenauer Hochbrücke (Prinz-Heinrich-Brücke). Der LBV.SH bittet, sich auf die Arbeiten einzustellen, den ausgeschilderten Umleitungen zu folgen sowie um rücksichtsvolles Verhalten zum Schutz der Menschen auf der Baustelle.

Mehr Infos: www.schleswig-holstein.de/holtenauer-hochbruecken

Der Landesbetrieb Straßenbau und Verkehr Schleswig-Holstein (LBV.SH) muss die Planung für Erneuerung der beschädigten Fahrbahnen der Bundestraße 202 und 203 in Fockbek ändern. Die baulichen Voruntersuchungen haben gezeigt, dass eine Sanierung der B 202 nicht – wie ursprünglich geplant – in den Sommerferien 2023 möglich ist. Grund ist der schlechte Zustand der Regenwasserleitungen im Ort. Diese müssen daher nun vor der Straßensanierung erneuert werden.

B 202

Aufgrund der neuen Erkenntnisse plant der LBV.SH nun in den Sommerferien 2024 große Teile der B 202 zwischen den Einkaufsmärkten und dem Ortseingang Rendsburg zu erneuern. Lediglich in dem Bauabschnitt zwischen Am Ehrenmal bis Friedhofsweg ist der Zustand der Regenwasserleitungen so, dass dieser Abschnitt wie geplant im Sommer 2023 erneuert werden kann.

B 203

Im Bereich der B 203 (Elsdorfer Straße) sind die Regenwasserleitungen in einem besseren Zustand. Daher kann die B 203 voraussichtlich ab Ende August 2023 saniert werden. Da die Asphaltstärke und die Tragfähigkeit der Frostschutzschicht nicht mehr den aktuellen Anforderungen entsprechen, wird die Fahrbahn tiefgreifend erneuert. Die bestehenden Schichten werden durch eine 15 Zentimeter dicke Schottertragschicht sowie einen 20 Zentimeter dicken Asphaltaufbau ersetzt. Der LBV.SH wird rechtzeitig vor Baubeginn über Einschränkungen und Umleitungen informieren.