Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

ÖPNV

Öffentlicher Personennahverkehr (ÖPNV)

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde ist gemäß ÖPNVG-SH als Aufgabenträger für den Buslinienverkehr im Kreisgebiet dafür zuständig, eine ausreichende Bedienung der Bevölkerung mit öffentlichen Verkehrsleistungen sicherzustellen. Die Verantwortung für den im Kreisgebiet durchgeführten Schienenpersonennahverkehr (SPNV) liegt hingegen bei der NAH.SH GmbH.

Dem ÖPNV kommt vor dem Hintergrund des demografischen Wandels und der steigenden Kosten des Individualverkehrs eine wichtige Rolle zu. Die Sicherstellung einer bedarfsgerechten Bedienung der Bevölkerung mit ÖPNV-Leistungen in allen Teilen des Kreises, im Rahmen der zur Verfügung stehenden Mittel, sowie die Anpassung an veränderte Mobilitätsbedürfnisse unter Beachtung des demografischen Wandels stellen wichtige Ziele dar.  

Die Verwirklichung von Barrierefreiheit im ÖPNV im Kreisgebiet stellt die Aufgabenträger vor besondere Herausforderungen. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde hat hierzu einen Maßnahmenplan Barrierefreiheit entwickelt. 

Zudem ist der Kreis, neben dem Kreis Plön und der Landeshauptstadt Kiel, als Aufgabenträger Partner im Verkehrsverbund Region Kiel (VRK). Unter diesem „Dach“ stellen die Partner im Verbund ein gemeinschaftliches, abgestimmtes Verkehrsangebot sicher, um den komplexen, grenzüberschreitenden Fahrgastströmen in der Gesamtregion gerecht zu werden. Die Weiterentwicklung dieses Angebots wird im Regionalen Nahverkehrsplan niedergeschrieben. 

Aktuelle Informationen

Regionalverkehr im Kreis Rendsburg-Eckernförde

Seit dem 01. Januar 2021 existiert im Kreis Rendsburg-Eckernförde ein neuer Regionalverkehr, welcher von der Autokraft GmbH als zuständiges Verkehrsunternehmen erbracht wird. Der Kreis, als Aufgabenträger des ÖPNV, ist für die Sicherstellung einer ausreichenden Verkehrsbedienung im Sinne der Daseinsvorsorge für die Allgemeinheit verantwortlich. Unter dieser Maßgabe wurde bei der Neuplanung des ÖPNV besonderes Augenmerk darauf gelegt, diesen für jede Person benutzbar und attraktiv zu machen. Um dies sicherstellen und auch wirtschaftlich abbilden zu können, wurde das neue Verkehrsnetz nach dem Prinzip des „Integralen Taktfahrplans“ auf Anschlüsse und Umsteigebeziehungen optimiert. Dies bedingt u.a. das sich die An- und Abfahrtszeiten nicht – wie bisher – einseitig an den Schulanfangs- und –endzeiten ausrichten, sondern vielmehr an den Anschlüssen in den sogenannten „Knotenpunkten“ – sprich zum Beispiel dort, wo Umsteigemöglichkeiten von dem Bus zur Bahn ermöglicht werden. Bei einer stündlich verkehrenden Linie ergeben sich daraus in der Regel Abfahrtszeiten mit stündlich der selben Abfahrtsminute an der entsprechenden Haltestelle.

Autokraft GmbH
Bunsenstraße 2
24145 Kiel
0431 38671024
kundendialog.regiobusnord[at]deutschebahn.com
https://www.dbregiobus-nord.de/

Weitere Informationen zu dem Regionalverkehr unter:
Rendsbus-Eckernförde - RDECK (rendsbus-eckernfoerde.de)

Stadtverkehr Eckernförde

Der Stadtverkehr Eckernförde besteht aus 4 Linien. Die Fahrpläne finden Sie im Internet unter https://www.se-reisen.de/fahrplan.html. Alternativ steht Ihnen der Routenplaner der NAH.SH unter folgendem Link zur Verfügung: https://nah.sh.hafas.de/bin/query.exe/dn#top.  Das zuständige Verkehrsunternehmen ist der Stadtverkehr Eckernförde, welches die Leistung von 2017-2026 erbringen wird. 
 

Stadtverkehr Eckernförde
Rosseer Weg 20
24340 Eckernförde
04351/82311
info[at]se-reisen.de
https://www.se-reisen.de/

Stadtverkehr Rendsburg

Die Leistungen im Stadtverkehr Rendsburg werden seit 2017 bis Ende 2026 von dem Verkehrsunternehmen Transdev Nord GmbH erbracht. 

Bei Fragen, Lob oder Kritik zu betrieblichen Themen wenden Sie sich bitte direkt an das Verkehrsunternehmen:

NVB - Norddeutsche Verkehrsbetriebe in Rendsburg
Kundenzentrum Rendsburg
Röhlingsplatz / ZOB
24768 Rendsburg
04331 5096
info[at]nvb-bus.de
https://www.norddeutsche-verkehrsbetriebe.de