Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

 

(Nur möglich für die Standorte Rendsburg, Eckernförde und Hohenwestedt)

Sie können ein Kurzzeit-Kennzeichen entweder bei der für Ihren Wohnort zuständigen Zulassungsbehörde erhalten oder bei der Zulassungsbehörde, in deren Bezirk das Fahrzeug seinen Standort hat. 

Das Kurzzeit-Kennzeichen gilt für fünf Tage ab Antragsstellung. Ein Ausstellen auf einen anderen Zeitraum ist nicht möglich.

Wenn Sie ein Fahrzeug für Überführungsfahrten (z. B. zu TÜV, DEKRA, vom Hersteller zur ZulassungsErkbehörde, zur Werkstatt), für Probefahrten und zu Fahrten wegen des Fahrzeugverkaufs benötigen, ist ein Kurzzeit-Kennzeichen zu verwenden.

Um ein solches Kennzeichen zu bekommen, benötigen Sie

  • die Zulassungsbescheinigung Teil I oder Teil II (früher Kfz-Schein und -Brief) - Kopie ist ausreichend
  • den Bericht der letzten Hauptuntersuchung - Kopie ist ausreichend
  • Nachweis der Haftpflichtversicherung durch Vorlage der sogenannten EVB-Nummer. Sie besteht aus einer siebenstelligen Zahlen- und Buchstabenkombination wie beispielsweise "H7FX5A3" und dient dazu, die in der Datenbank für den Kunden hinterlegte elektronische Versicherungsbestätigung für die Zulassungsstelle sichtbar zu machen.
  • gültiger Personalausweis oder Reisepass mit Meldebescheinigung
  • bei Firmen: Handelsregisterauszug und Gewerbeanmeldung
  • bei Vereinen: Auszug aus dem Vereinsregister
  • bei Erledigung durch Dritte: Leitet Herunterladen der Datei einVollmacht und Personalausweis der bevollmächtigten Person
  • bei minderjährigen Fahrzeughaltern: die Leitet Herunterladen der Datei einschriftliche Einwilligung und die Personalausweise beider Erziehungsberechtigten
  • wenn Sie nicht im Kreis Rendsburg-Eckernförde wohnen:
    den Kaufvertrag oder Leitet Herunterladen der Datei eineine Erklärung über den Standort des Fahrzeuges