Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Die Fürsorgestelle für Kriegsopfer und Behinderte bietet Hilfe und Beratung für im Beruf stehende Menschen mit Behinderungen an, um behinderungsbedingte Nachteile auszugleichen. Aufgabenschwerpunkte bilden die vorbereitende Beratung über begleitende Hilfen im Arbeits- und Berufsleben sowie die Sicherstellung des besonderen Kündigungsschutzes im Arbeitsleben.

Die Beratungsangebote richten sich sowohl an behinderte Arbeitnehmer als auch an Arbeitgeber, die Menschen mit Behinderungen beschäftigen oder einstellen möchten.

Gesetzliche Grundlagen

Öffnet externen Link in neuem FensterSozialgesetzbuch IX (Rehabilitation und Teilhabe behinderter Menschen)

Notwendige Unterlagen

Nachweis über die Anerkennung einer Behinderung/Schwerbehinderung

Kosten

Gebührenfrei