Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ein Modellprojekt für Schülerinnen und Schüler aus den Förderzentren "geistige Entwicklung" und "körperlich-motorische Entwicklung"

Das Projekt „Übergang Schule – Beruf“ leistet seit dem 01. Januar 2011 bis zum 30. Juni 2016 einen Beitrag zum gesellschaftlichen Wandel im Sinne der Chancengleichheit und für eine gleichberechtigte Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Behinderung. Junge Abgangsschülerinnen und -schüler aus den Förderzentren mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung und körperlich-motorische Entwicklung erhalten – mit Einverständnis der Erziehungsberechtigten –eine erweiterte und intensivere Berufsvorbereitung in den Förderzentren mit der Zielrichtung, ihnen die Chance zu geben, einer Arbeit auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt nachgehen zu können. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde ist mit der regionalen Projektkoordination betraut. Dies beinhaltet unter anderem die Förderung der Netzwerkarbeit im Kreisgebiet, die Einberufung von Regionalkonferenzen und als Ansprechpartner für alle Beteiligten zur Verfügung zu stehen.

Gesetzliche Grundlagen

Notwendige Unterlagen

Keine

Kosten

Gebührenfrei