Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Der Fachdienst Gesundheitsdienste des Kreises Rendsburg-Eckernförde ist für die Bearbeitung von Anträgen nach dem Heilpraktikergesetz zuständig. Es können folgende Anträge gestellt werden:

  • Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung
  • Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis zur Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung eingeschränkt für den Bereich der Psychotherapie
  • Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis ohne Bestallung eingeschränkt für den Bereich der Physiotherapie

Die Bearbeitung der Anträge erfolgt beim Fachdienst Gesundheitsdienste. Die Kenntnisüberprüfungen für die einzelnen Anträge werden in Amtshilfe bei der Gesundheitsbehörde des Kreises Nordfriesland in Husum durchgeführt.

Mindestvoraussetzungen für den Antrag sind

  • die Vollendung des 25. Lebensjahres
  • und für die örtliche Zuständigkeit der Wohnort im Kreisgebiet.

Gesetzliche Grundlagen

Öffnet externen Link in neuem FensterGesetz über die berufsmäßige Ausübung der Heilkunde ohne Bestallung (Heilpraktikergesetz)

Notwendige Unterlagen

  • eigenhändig unterschriebener Antrag (formlos oder Vordruck)
  • weitere Unterlagen wie im Merkblatt beschrieben

Kosten

Ab 2016 haben sich die Gebühren für die Kenntnisprüfung zum Heilpraktiker im zentralisierten Verfahren in Husum wie folgt geändert: 

schriftliche Kenntnisüberprüfung
(im Multiple-Choice-Verfahren)
175,00 €
Rücknahme des Antrages nach
Einladung zur schriftlichen Kenntnisprüfung
  50,00 €

mündliche Kenntnisüberprüfung
(inkl. 60,00 € für die/den vom Heilpraktiker-Verband
gestellte/n, beisitzende/n Heilpraktiker/in)

225,00 €
Verschiebung des Termins zur mündlichen Kenntnisprüfung

  50,00 €

Weiter fallen hier im Gesundheitsamt folgende Gebühren an:

Erteilung der Erlaubnis142,76 €
Ablehnung oder Rücknahme des Antrages107,76 €

 

 

Besonderheiten für Osteopathen

Aufgrund des Urteils des OLG Düsseldorf vom 08.09.2015 (I-20 U 236/13) ist die Ausübung osteopathischer Tätigkeiten als Heilkundeausübung eingestuft worden. Somit ist die Ausübung osteopathischer Tätigkeiten nur durch Ärzte und Heilpraktiker zulässig. Physiotherapeuten, die bisher und zukünftig osteopathische Tätigkeiten anwenden möchten, wird daher empfohlen, die große Heilpraktiker-Erlaubnis zu erwerben.