Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Verbreitung

Camplylobacter jejuni Bakterien sind die häufigsten bakteriellen Erreger infektiöser Durchfallserkrankungen und betreffen eher Kinder im Vorschulalter.

Infektionsweg

Infektionsquellen sind rohe oder halbgare Lebensmittel, wie Fleisch, Rohmilch, Geflügel und Eier. Schmierinfektionen können durch Kontakt mit Rindern, Geflügel und Haustieren auftreten. Nach durchgemachter Krankheit kann der Erreger noch über Wochen ausgeschieden werden, dass Schmierinfektionen unter Menschen bei mangelnden hygienischen Verhältnissen möglich sind.

Inkubationszeit

Die Krankheit beginnt im Mittel etwa 2 bis 5 Tage nach Ansteckung.

Krankheitsbild

Die Krankheit verläuft mit Kopf- und Gliederschmerzen, hohem Fieber, schweren Durchfällen und Bauchkrämpfen, auch Erbrechen.

Diagnose

Zur Diagnose gehört eine mikrobiologische Stuhluntersuchung mit Nachweis des Erregers.

Behandlung

Sie ist symptomatisch mit Flüssigkeits- und Elektrolytgabe. Bei schweren Verläufen und gefährdeten Patienten ist eine antimikrobielle Behandlung angezeigt.

Prophylaxe

Wichtig ist, dass Lebensmittel, die mit Campylobacter behaftet sein können, ausreichend erhitzt werden und dass andere Lebensmittel mit denselben Küchengegenständen und auf denselben Küchenoberflächen nur nach vorheriger Reinigung zubereitet werden,  um eine Verunreinigung (Kreuzkontamination) dieser Lebensmittel mit den Bakterien zu verhindern. Selbstverständlich auch die Hände zwischendurch waschen. Küchenbürsten, -schwämme und –lappen heiß reinigen.

Kontaktpersonen sollten nach Kontakt mit Stuhl oder Erbrochenem eines Erkrankten, nach jedem Toilettengang und vor der Zubereitung von Mahlzeiten für die Dauer von 2 Wochen sich die Hände gründlich mit 3 ml alkoholischen Händedesinfektionsmittel über ½ min desinfizieren, waschen, mit Papierhandtüchern abtrocknen.
Händehygiene gilt auch für die Erkrankten.
Während der Erkrankungs- und Ausscheidungsdauer ist eine regelmäßige Flächendesinfektion der Handkontaktflächen, z. B. der Gegenstände, Flächen, Sanitäranlagen, durchzuführen, die mit infektiösen Ausscheidungen des Erkrankten in Berührung gekommen sein könnten.
Leib- und Bettwäsche, Waschlappen und Handtücher im Koch- oder Desinfektionswaschgang waschen. Geschirreinigung mit heißem Wasser, Reinigungsmittel, Abspülen oder in der Geschirrspülmaschine. Ggf. Tragen von Schutzhandschuhen.

Gesetzliche Bestimmungen

Nach § 7 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) ist der Nachweis von darmpathogenen Camplylobacter-species meldepflichtig.

Nach § 34 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) dürfen Kinder unter 6 Jahren, die an ansteckendem Brechdurchfall erkrankt sind, oder dessen verdächtig, Gemeinschaftseinrichtungen nicht besuchen, bis die Krankheitszeichen nicht mehr bestehen.

Nach § 42 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) dürfen Personen, die an ansteckendem Brechdurchfall erkrankt sind, oder dessen verdächtig, mit leichtverderblichen Lebensmitteln, in der Küche und Gemeinschaftsverpflegung nicht beruflich arbeiten, bis die Krankheitszeichen nicht mehr bestehen.