Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Verbreitung

Natürliches Reservoir für die Erreger der Brucellose sind Weidetiere, wie Rinder, Schafe und Ziegen, Schweine und Hunde. Die Erreger, Brucella species, sind Bakterien. Tierbestände sind vor allem im Mittelmeerraum, in Afrika, Asien, Mittel- und Südamerika betroffen. Rinder, Schafe und Ziegen in Deutschland gelten als brucellosefrei.

Infektionsweg

Die Infektion des Menschen erfolgt durch Kontakt über die verletzte Haut oder Schleimhaut oder Aerosole. Infektiös können  Ausscheidungen wie Urin, Kot und Nachgeburten, auch die Milch der genannten Tiere, sein.

Inkubationszeit

Von der Ansteckung bis zum Krankheitsbeginn vergehen im Mittel 7 bis 21 Tage, je nach Erreger bis 3 Monate.

Krankheitsbild

Es tritt eine Erkrankung mit Kopf- und Gliederschmerzen, Schweißausbrüchen und Abgeschlagenheit, dann Perioden wechselnden Fiebers, Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Gliederschmerzen und Gewichtsabnahme auf.

Komplikationen

Die Erreger, die sich in Körperzellen vermehren, können alle Organe befallen und dort Entzündungen auslösen, z.B.  in Leber, Milz, Lymphknoten, Gelenken, Hirnhäuten, Herz, Lungen.

Verläufe mit wenigen oder keinen Krankheitszeichen können in eine chronische Erkrankung ohne spezifische Krankheitszeichen übergehen. Bei einer Minderheit der Patienten kommen Rückfälle nach unzureichender antimikrobieller Behandlung vor.

Diagnose

Zur Diagnose gehören die Tierkontaktanamnese, das klinische Bild, der Nachweis der Erreger durch mikrobiologische oder molokularbiologische Verfahren und Antikörperbestimmungen.

Behandlung

Es wird eine antimikrobielle Behandlung durchgeführt.

Prophylaxe

Gefährdet sind Berufsgruppen wie z.B. Landwirte, Schäfer, Schlachter, Tierärzte durch direkten Tierkontakt. Man sollte auf den Verzehr von Milch- und Milchprodukten aus betroffenen Gebieten verzichten, insbesondere, wenn die Milch nicht pasteurisiert wurde. Infizierte Mütter dürfen ihre Kinder nicht stillen. Bei deren Entbindung sind Hygienemaßnahmen einzuhalten.   

Gesetzliche Bestimmungen

Nach § 7 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) sind  Nachweise von Brucella species meldepflichtig.