Zur Navigation springen Zum Inhalt springen


Quelle der Inhalte:
Landesportal Schleswig-Holstein

Medizinprodukte sind Instrumente, Apparate, Vorrichtungen, Software und Stoffe (beziehungsweise Zubereitungen aus Stoffen) die zur Verwendung am Menschen


  • der Erkennung, Verhütung, Überwachung, Behandlung oder Linderung von Krankheiten,
  • der Erkennung, Überwachung, Behandlung, Linderung oder Kompensierung von Verletzungen oder Behinderungen,
  • der Untersuchung, der Ersetzung oder der Veränderung des anatomischen Aufbaus oder eines physiologischen Vorgangs oder
  • der Empfängnisregelung

dienen.

Wer

  • Medizinprodukte oder In-vitro-Diagnostika erstmalig in Verkehr bringt,
  • Medizinprodukte ausschließlich für andere aufbereitet, die bestimmungsgemäß keimarm oder steril zur Anwendung kommen,
  • Systeme oder Behandlungseinheiten zusammensetzt oder
  • Medizinprodukte sterilisiert,

hat dies der zuständigen Behörde anzuzeigen.

 

Die Anzeige muss vor Aufnahme der Tätigkeit erfolgen.

 

Auf den Internetseiten des DIMDI erfahren Sie, welche Unterlagen und Angaben für die Erst-, Änderungs- oder Widerrufsanzeige notwendig sind.

DIMDI - Wegweiser Anzeigepflicht

 

  • § 25 Gesetz über Medizinprodukte (Medizinproduktegesetz - MPG),
  • Verordnung über Medizinprodukte (Medizinprodukte-Verordnung - MPV),
  • Verordnung über das datenbankgestützte Informationssystem über Medizinprodukte des Deutschen Instituts für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI-Verordnung - DIMDIV).

§ 25 MPG

MPV

DIMDIV

 

Anzeigen sind über das Online-Erfassungssystem der DIMDI zu erstatten.

DIMDI - Anzeigen

Für die "Sicherheit von Medizinprodukten" in Schleswig-Holstein ist das Landesamt für soziale Dienste (LAsD), Abteilung Gesundheitsschutz, zuständig. Weitere Informationen hierzu finden Sie auf den Internetseiten des LAsD.

LAsD - Sicherheit von Medizinprodukten

 

Bitte geben Sie Ihre Ortsauswahl in der Zustängigkeitssuche an. Nur so wird es möglich einen Ansprechpartner zu ermitteln.