Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Seit einigen Tagen wird ein Schreiben mit Briefkopf des Kreises Rendsburg-Eckernförde zur beabsichtigten Personalgewinnung für eine Quarantäneeinrichtung in Moltsfelde im Internet verbreitet.

Wie es zu dieser Verbreitung kam, lässt sich nicht eindeutig nachverfolgen. Es war jedoch zu keiner Zeit beabsichtigt, dass ein entsprechendes Schreiben mit unserem Briefkopf nach außen versendet wird.

Diese interne Vorlage diente lediglich zur Vorbereitung eines Rundschreibens der entsprechenden Ministerien des Landes Schleswig-Holstein an ehemalige Justiz-, Polizei- und Kriminalbeamte.

Hintergrund ist, dass alle Kreise und kreisfreien Städte im Land Schleswig-Holstein beabsichtigen, eine Einrichtung nach § 30 Infektionsschutzgesetz zur Absonderung von Personen, die als Ansteckungsverdächtige (asymptomatische Kontaktpersonen der Kategorie 1) oder Ausscheider (asymptomatische positiv Getestete) vorsätzlich gegen ihre Absonderungsanordnung (Quarantäne) verstoßen, zu gründen. Hierzu wird Personal zur deren Beaufsichtigung benötigt.

Daher wurden die ehemaligen Fachkräfte angeschrieben und zur Mithilfe aufgerufen. Der Kreis Rendsburg-Eckernförde hat lediglich für alle Kreise und kreisfreien Städte im Land Schleswig-Holstein die Konzepterstellung und die Personalgewinnung mit dem Landkreistag übernommen. Genutzt wird diese Einrichtung von allen Kreisen und kreisfreien Städten im Land.

Bei den Personen die in dieser Einrichtung untergebracht werden sollen, handelt es sich ausschließlich um sogenannte „asymptomatische Kontaktpersonen der Kategorie 1“ sowie „asymptomatische Positiv-Getestete“. Es sind folglich Personen die selbst nicht symptomatisch sind und sich vorsätzlich nicht an ihre Quarantäneabsonderung halten.

Um das Infektionsrisiko für das angeworbene Personal möglichst gering zu halten, wird dieses selbstverständlich mit entsprechender Schutzausrüstung ausgestattet.

Insofern suggeriert das verbreitete Schreiben fälschlicherweise den Eindruck, als würde der Kreis Rendsburg-Eckernförde eine entsprechende Einrichtung gründen und dazu Personal suchen.