Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ab dem 2. März startet die neue Energiekampagne des Kreises Rendsburg-Eckernförde

Energiesparen fängt im Kopf an. Mit neuen Wegen möchte der Kreis Rendsburg-Eckernförde seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern die Expertise vermitteln, sowohl im Dienst als auch in der Freizeit wertvolle Ressourcen einzusparen.

Mit der Kampagne „Die Energiesparexperten" beginnt ab dem 02. März eine neue Zeit des Energiesparens in der Kreisverwaltung.

Aufkleber um die Lichtschalter erinnern an überflüssiges Licht, Schilder in den Treppenhäuser kommunizieren mit dem Smartphone und beklebte Treppenstufen sollen zum Treppensteigen animieren, auf Postern im Haus zeigen die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wie man zum/zur Energiesparexperte/in wird. Mit diesen und anderen Hinweisen zeigt die Kreisverwaltung, dass sie sich der Verantwortung für die Zukunft bewusst ist. Gemeinsam mit allen Beschäftigten können so weitere 5-10% des Energieverbrauchs eingespart werden.

Ziel ist eine Kampagne, über die auch außerhalb der Mauern der Kreisverwaltung gesprochen wird. Daher wird eine öffentliche Ausstellung im Kreishaus (02. – 16. März) der GUSB21 Bildung für Zukunftsfähigkeit gGmbH die Kampagne begleiten und alles zeigen was man zum Energiesparen im und am Haus wissen muss.

Wir laden alle Bürgerinnen und Bürger zum Besuch der Ausstellung während der Geschäftszeiten und zur abendlichen Vortragsreihe der Verbraucherzentrale im Kreishaus ein:

03.03. 17.30 Uhr
Vortrag „Photovoltaik und Kleinwindkraftanlagen"

04.03. 17.30 Uhr
Vortrag „Energetische Sanierung Schritt für Schritt"

10.03. 17.30 Uhr
Vortrag „Moderne Heiztechnik erklärt"

12.03. 17.30 Uhr
Vortrag „Energiesparen im Haushalt"

Der Eintritt ist selbstverständlich kostenfrei.

An interessierte Bürgerinnen und Bürger werden zusätzlich insgesamt 100 Gutscheine für Gebäude- und Energiechecks der Verbraucherzentrale vergeben.
Die Kampagne wird unterstützt durch die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein, das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.