Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Mit Erlass vom 26. Juni 2020 hat das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren nunmehr die Maßnahmen zur Beschränkung des Einsatzes von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern in den fleischverarbeitenden Betrieben mit geringer Stammbelegschaft zum Zwecke des neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 nachgeschärft. Die verschärften Regelungen setzt der Kreis Rendsburg-Eckernförde mit der beigefügten Allgemeinverfügung um. Es wird ein Beschäftigungsverbot und ein Testgebot für neu hinzukommende Arbeiternehmer in fleisch, geflügelfleisch- und fischverarbeitenden Betrieben mit geringer Stammbelegschaft verfügt.

Die Regelung gilt in den genannten Betrieben, in denen mehr als 100 Beschäftigte einschließlich Leiharbeitnehmerinnen bzw. Leiharbeitnehmer oder Beschäftigte eines Werkunternehmers tätig sind und in denen mehr als 30 % der dort tätigen Personen Leiharbeitnehmerinnen bzw. Leiharbeitnehmer oder Beschäftigte eines Werkunternehmers sind.

Leitet Herunterladen der Datei einAllgemeinverfügung vom 29.06.2020