Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Auszug - Verschiedenes  

Sitzung des Umwelt- und Bauausschusses
TOP: Ö 14
Gremium: Umwelt- und Bauausschuss Beschlussart: (offen)
Datum: Do, 26.09.2019 Status: öffentlich/nichtöffentlich
Zeit: 17:00 - 19:30 Anlass: Sitzung
Raum: Kreistagssitzungssaal
Ort: Kreis Rendsburg-Eckernförde, Kaiserstraße 8, 24768 Rendsburg
 
Wortprotokoll

Zu den noch offenen Fragen zum kommunalen Benchmarking wird wie folgt berichtet:

 

Zu S. 75/76

Herr Hetzel teilt mit, dass der Verwaltung ein Fehler unterlaufen ist.
Im kommunalen Benchmark werden die Wärmeenergie- und Stromverbräuche in kwh/m²a  der Bruttogrundfläche (BGF) dargestellt. Die BGF enthält alle Flächen, auch unbeheizte Flächen. Die Verwaltung hat dagegen die Nutzfläche bei der Berechnung verwendet, angelehnt an den Energiebericht und den Anforderungen der Energieeinsparverordnung (EnEV).

Die Verwaltung wird künftig die Werte wie alle anderen mit der BGF berechnen. Sie wird außerdem Kontakt zum Landkreistag suchen, ob diese Daten auch nachträglich korrigiert werden können. Letztlich wird die Verwaltung bei der Mitarbeit im Benchmark abregen, künftig die Nutzfläche statt der BGF zu verwenden.


 

Zu S. 38/39 (Erläuterung der Tabellen)

Herr Dr. Kruse berichtet zu den Tabellen der Lebensmittelüberwachung, dass der Kreis RD-Eck. gute Werte nachweist.

Frau Dr. Freitag erläutert im Detail die Arbeitsschritte einer Lebensmittelkontrolle in Bezug auch auf das anzuwendende Programm.

Herr Tank liest in diesem Zusammenhang noch einmal Vergleichswerte (Anzahl d. Kontrollen) aus dem Benchmarking-Bericht vor, die verdeutlichen, dass im Kreis RD-Eck. ausreichend kontrolliert wird.

 

Zu S. 64 (Fallzahlen zum Vergleich)

Seitens der SPD-Fraktion wird auf die Berichterstattung der Fallzahlen zum Benchmarking der unteren Naturschutzbehörde auf die Berichterstattung verzichtet.