Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Auszug - Benchmarking Jugendhilfe der Kreise in Schleswig-Holstein Kennzahlenvergleich 2018 - Ergebnisjahr 2017  

Sitzung des Jugendhilfeausschusses
TOP: Ö 7
Gremium: Jugendhilfeausschuss Beschlussart: zur Kenntnis genommen
Datum: Mi, 22.05.2019 Status: öffentlich
Zeit: 17:00 - 19:10 Anlass: Sitzung
Raum: Sitzungssaal 2
Ort: Kreis Rendsburg-Eckernförde, Kaiserstraße 8, 24768 Rendsburg
VO/2019/922 Benchmarking Jugendhilfe der Kreise in Schleswig-Holstein
Kennzahlenvergleich 2018 - Ergebnisjahr 2017
   
 
Status:öffentlichVorlage-Art:Mitteilungsvorlage
Ansprechpartner:Voerste, Thomas
Federführend:FB 3 Jugend und Familie Bearbeiter/-in: Krause, Heike
 
Wortprotokoll
Beschluss

 


Frau Dreja entnahm dem Bericht, dass im Kreis Stormarn eine Senkung der HzE-herbeigeführt durch eine starke Sozialraumorientierung erreicht werden konnte. Sie fragt nach, ob diese Erfahrungen auch bei uns genutzt werden könnten.

Herr Voerste setzt sich dazu mit dem Kreis Stormarn in Verbindung.

 

Herr Strathmann möchte wissen, wie die in der Vorlage  angekündigte Senkung der Fallzahlen nach § 34 SGB VIII herbeigeführt werden soll. Herr Voerste berichtete, dass hierfür insbesondere die Stärkung der Pflegefamilienhilfe (Optimierung Zusammenarbeit mit JSD, Werbung und Motivation, Ausbildung und Betreuung, auch Vermittlung von Kindern über 6 Jahren und auffälliger Kinder an geeignete Familien) angestrebt und die Verselbständigung Jugendlicher bzw. junger Erwachsener gefördert werden soll.

 

Frau Gonnermann ist besorgt, dass auch die Bedürfnisse der Kinder Beachtung

finden. In einer Pflegefamilie können engere Bindungen aufgebaut werden als in

einer größeren Heimeinrichtung.

 

Herr Harders erkundigt sich, wie die Gewinnung neuer Pflegeeltern organisiert wird.

Herr Voerste berichtet im Ausschuss über die Tätigkeit der gebildeten Arbeitsgruppe