Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Beim Kreis Rendsburg-Eckernförde ist im Fachbereich Soziales, Arbeit und Gesundheit, Fachdienst Soziale Sicherung, zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle 

einer Hilfeplanerin bzw. eines Hilfeplaners 
im Bereich der „Hilfe zur Pflege“ 

unbefristet zu besetzen. 

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt die Hälfte der regelmäßigen Arbeitszeit. Das Entgelt wird nach Entgeltgruppe P 7 TVöD gezahlt.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen:

  • Ermittlung und Feststellung des notwendigen Hilfebedarfes und -umfanges bei Leistungsberechtigten nach dem Sozialgesetzbuch (SGB), Zwölftes Buch (XII) – Sozialhilfe- unterhalb des Pflegegrades 2,
  • Feststellung des Pflegegrades bei nichtversicherten Pflegebedürftigen im Rahmen von Leistungsanträgen nach dem SGB XII,
  • Mitwirkung bei der Auswahl individuell geeigneter Hilfen,
  • Unterstützung bei der Prüfung von Konzepten und dem Abschluss von Leistungsvereinbarungen für ambulant betreute Wohn- bzw. Hausgemeinschaften,
  • Unterstützung und Beratung der Verwaltung in stationären Vergütungsfragen aus pflegefachlicher Sicht,
  • Überprüfung von Zugangsvoraussetzungen zu spezialisierten Pflegeeinrichtungen bzw. Leistungsangeboten.

Voraussetzungen sind: 

  • eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung zur Altenpflegefachkraft mit staatlicher Anerkennung und mindestens 2-jähriger Berufserfahrung im Bereich der Altenpflege oder
    eine abgeschlossene dreijährige Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegefachkraft mit staatlicher Anerkennung und mindestens 2-jähriger Berufserfahrung im Bereich der Gesundheits und Krankenpflege,
  • Bereitschaft zu Dienstreisen und das Vorhandensein einer Fahrerlaubnis der Klasse B.

Erwartet werden darüber hinaus:

  • strukturierte und eigenverantwortliche Arbeitsweise,
  • sicheres Auftreten und besonderes Einfühlungsvermögen im Umgang mit pflegebedürftigen Menschen und deren Angehörigen,
  • Kommunikationsfähigkeit und Verhandlungsgeschick, 
  • sicherer Umgang mit den MS-Office-Anwendungen ( Word, Excel, Outlook).

Wünschenswert wären:

  • Erfahrung in der stationären Pflege und zusätzliche Qualifikation im Bereich der eingeschränkten Alltagskompetenz,
  • Kenntnisse im Bereich der Hilfe zur Pflege nach dem SGB XII,
  • Kenntnisse in der Pflegebegutachtung.

Wir bieten Ihnen unter anderem eine flexible Arbeitszeitgestaltung, ein betriebliches Gesundheitsmanagement, umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie eine familienfreundliche Personalpolitik.

Dem Kreis Rendsburg-Eckernförde ist es ein wichtiges Anliegen, sich interkulturell zu öffnen. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. 

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX vorrangig berücksichtigt. 

Frauen werden bei gleichwertiger Qualifikation entsprechend dem Gleichstellungsgesetz vorrangig berücksichtigt. 

Für weitere Auskünfte stehen der Leiter des Fachdienstes (Herr Radant, Tel. 04331 202-452) und der Leiter der Fachgruppe (Herr Kurbjuhn, Tel. 04331 202-567) gerne zur Verfügung.

Bei Interesse für die Stelle bewerben Sie sich Öffnet externen Link in neuem Fensteronline oder richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung in Papierform bis zum 18.11.2018 an den 

Kreis Rendsburg-Eckernförde
Fachdienst Personal, Organisation und allgemeine Dienste 
Stichwort „Bewerbung FD 4.2“
Kaiserstraße 8
24768 Rendsburg

Hinweis: Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine schriftliche Eingangsbestätigung versenden.