Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

„Orange your City“ - Der Kreis Rendsburg-Eckernförde setzt Leuchtzeichen gegen Gewalt an Frauen

Am Samstag, den 24. November, wird von 17.00 bis 21.00 Uhr der Haupteingang des Kreishauses in der Kaiserstraße 8 Orange angestrahlt. Dieses Leuchtzeichen soll weithin sichtbar machen, dass der Kreis Rendsburg-Eckernförde sich gegen Gewalt an Frauen einsetzt. Dies hat der Kreistag in seiner Sitzung am 12.11.18 einstimmig beschlossen. Initiatorin der Aktion ist Kreispräsidentin Dr. Juliane Rumpf. Sie wird unterstützt durch die Gleichstellungsbeauftragte des Kreises, Silvia Kempe-Waedt. 

Orange your City geht zurück auf eine 2016 begonnene Aktion von UN Women. Gebäude und Wahrzeichen werden am Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen, der alljährlich am 25. November stattfindet, rund um die Erde in Orange getaucht.

100 Jahre Frauenwahlrecht

Am 30. November 1918 trat in Deutschland erstmalig das Gesetz mit dem allgemeinen aktiven und passiven Wahlrecht für Frauen in Kraft. Eine große Errungenschaft der Frauenbewegung und eine Sternstunde der Demokratie und daher ein Grund, zu feiern!

„Im echten Norden: mehr Frauen in die Kommunalpolitik“

Im Juni 2015 hat die Landesarbeitsgemeinschaft der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungs- und Frauenbeauftragten in Kooperation mit dem LandesFrauenRat und dem Gleichstellungsministerium die dreijährige Gemeinschaftskampagne „Mehr Frauen in die Kommunalpolitik“ gestartet. 

Anlass war, dass eine landesweite Erhebung der LAG der hauptamtlichen kommunalen Gleichstellungsbeauftragten nach der letzten Kommunalwahl im Mai 2013 ein ernüchterndes und enttäuschendes Ergebnis für die kommunalpolitische Landschaft in Schleswig-Holstein aufzeigte: von hundert Kommunalpolitiker*innen sind nur 26 Frauen – das heißt nur jede 4. Kommunalpolitiker*in ist eine Frau! In Schleswig-Holstein sind sogar 45 Gemeindevertretungen reine Männerrunden.

Gemeinsames Ziel der Kooperationspartnerinnen war deshalb, dass zur nächsten Kommunalwahl 2018 das politische Engagement von Frauen deutlich sichtbarer wird und es mehr Frauen gibt, die sich zur Wahl stellen und gewählt werden. 

Die kommunalen Gleichstellungsbeauftragten des Kreises Rendsburg-Eckernförder, der Stadt Eckernförde, der Gemeinde Kronshagen und der Ämter: Nortorfer Land, Schlei-Ostsee, Hüttener Berge und Dänischer Wohld haben diese Kampagne vor Ort mit umgesetzt. Ihr Fazit: Dran bleiben! Eine Gemeindevertretung entscheidet darüber, welche Straßen saniert werden, wo Kita-Plätze entstehen oder über die Ausstattung an Schulen. Da ist die Beteiligung von Frauen unbedingt gefragt! Die Gleichstellungsbeauftragten setzen sich dafür ein, dass politisches Engagement für Frauen wie Männer gleichermaßen attraktiv gestaltet ist.