Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Beamtenlaufbahn der Fachrichtung Allgemeine Dienste - Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt mit Abschluss Bachelor of Arts „Public Administration/Allgemeine Verwaltung“

Die Einstellung im Beamtenverhältnis auf Widerruf erfolgt zum 1. August eines Jahres und dauert drei Jahre. 

Was kann ich mir darunter vorstellen?

Der Vorbereitungsdienst vermittelt in einem anwendungsbezogenem Studium die wissenschaftlichen Erkenntnisse und Methoden sowie die berufspraktischen Fähigkeiten und Kenntnisse, die zur Erfüllung der Aufgaben in der Laufbahn befähigen. 

Das Aufgabenfeld dieser Laufbahn ist breit gefächert. 

In der Verwaltung werden dienstleistungs- und kundenorientierte sowie verwaltungs- und fachspezifische Vorgänge bearbeitet. Grundlage der Arbeit sind jedoch nicht nur Gesetze und Verwaltungsvorschriften, sondern auch das Beherrschen von modernen Informations- und Kommunikationssystemen. 

Im Studium werden Kenntnisse im öffentlichen und privaten Recht, in Wirtschafts- und Finanzlehre sowie in Verwaltungslehre erworben. 

Wie läuft die Ausbildung ab?

Zu Beginn des Studiums findet das zweiwöchige Einführungspraktikum in der Verwaltung statt. Darauf folgt das zwölfmonatige Grundstudium an der Fachhochschule für Verwaltung und Dienstleistung (FHVD) in Altenholz. Das anschließende 24-monatige Hauptstudium besteht aus viermonatigen Wechseln (vier Monate= ein Trimester) zwischen der prak-tischen Ausbildung in der Kreisverwaltung und dem theoretischen Studium an der FHVD. 

Die Studieninhalte werden in Trimestermodulen (in sich abgeschlossene Lehr- und Lerninhalte) vermittelt und orientieren sich an den folgenden fünf Studienfeldern: 

  • Rechtliche und methodische Grundlagen des Verwaltungshandelns
  • Rahmenbedingungen für die öffentliche Verwaltung 
  • Gestaltung und Steuerung der Verwaltung 
  • Bereitstellung und Verwendung von Verwaltungsressourcen 
  • Leistungsseite der öffentlichen Verwaltung 

Was muss ich mitbringen?

  • Fachhochschul- bzw. Hochschulreife oder entsprechender Schulabschluss, der zum Fachhochschulstudium berechtigt
  • Staatsbürgerschaft eines EU-Mitgliedstaates 
  • gute Kenntnisse in Mathe und Deutsch sowie befriedigende Kenntnisse in Englisch, Wirtschaft/Politik und Geschichte 
  • gute schriftliche und mündliche Ausdrucksfähigkeit
  • große Lern- und Leistungsbereitschaft (Verstehen und Anwenden von Gesetzen und Rechtsvorschriften u.a.)
  • Interesse an sozialen, wirtschaftlichen und rechtlichen Themen
  • Bereitschaft und Fähigkeit zu Teamfähigkeit
  • freundliches und hilfsbereites Auftreten
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Eigenverantwortliches Handeln

Wie hoch ist die Ausbildungsvergütung?

Die Anwärterbezüge belaufen sich zurzeit auf monatlich 1.156,22 € brutto und werden monatlich im Voraus gezahlt. Hinzu kommt eine Jahressonderzahlung von 330,00 €.