Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Klimaschutz ist ein umfassendes Thema, denn in so gut wie allen Bereichen des öffentlichen Lebens könnten bzw. sollten eine nachhaltige Entwicklung und der Schutz des Klimas eine wichtige Rolle spielen. 

Der Klimaschutzmanager des Kreis Rendsburg-Eckernförde, Dr. Sebastian Krug, hat als Themenschwerpunkte für die drei Jahre, die seine Stelle gefördert wird, folgende Maßnahmen umzusetzen:

  1. Vernetzung regionaler Akteure 

    Der Klimaschutz im Kreis Rendsburg-Eckernförde ist auf zahlreichen Ebenen etabliert und wird von den verschiedensten Akteuren vorangetrieben. Während des gesamten Projektvorhabens gilt es die wichtigen Akteure zu identifizieren, zu vernetzen und strategisch zu unterstützen.

  2. Klimaschutzberatung von Kommunen 

    Ämter und Gemeinden des Kreises Rendsburg-Eckernförde haben die Gelegenheit sich durch das Klimaschutzmanagement in Sachen Klimaschutz beraten zu lassen. An erster Stelle steht hier die Hilfestellung von geförderten Öffnet externen Link in neuem FensterKlimaschutzteilkonzepten zu den unterschiedlichsten Themengebieten. 


  3. Marketingoffensive zur Aktivierung der energetischen Sanierung von Altbauten

    Die Bürger des Kreises Rendsburg-Eckernförde sollen motiviert werden, eigene Liegenschaften energetisch zu Sanieren. Dies geschieht u. a. in Zusammenarbeit mit der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein.

  4. Motivation der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Kreisverwaltung zum Energiesparen

    Entwicklung der Motivationskampagne Öffnet internen Link im aktuellen Fenster„Die Energiesparexperten“

  5. Energiesparrichtlinien für die Beschaffung

    Eine nachhaltige Beschaffung kann auch in der Wirtschaft den Druck erhöhen ressourcenschonend zu produzieren. Hier sollen erste Handlungsschritte aufgezeigt werden. 

  6. Informationen zur energiesparenden Bauleitplanung

    Bebauungspläne haben die Möglichkeit steuernd in die Energieeffizienz oder auch in Ausrichtung von Gebäuden einzugreifen. Es gilt nun Informationen bereitzustellen, welche Maßnahmen für ökologische Baugebiete als sinnvoll zu erachten sind. 

  7. Klimaschutz an Schulen

    Den Schülern des Kreises sollen frühzeitig die Herausforderungen vor denen wir stehen und Lösungsansätze vermittelt werden. 

  8. Bewertung der Elektromobilität im ÖPNV

    Es soll die Frage geklärt werden, ob sich Busse im öffentlichen Nahverkehr im Lebensraum Rendsburg wirtschaftlich einsetzen lassen. 

  9. Beratung über Ausbau regionaler Wärmenetze

    Initiierung der Konzeptentwicklung einer Öffnet internen Link im aktuellen Fensterenergetischen Quartierssanierung nach den Vorgaben des KFW-432-Programms. 

  10. Förderung der Nutzung von Alternativen zum eigenen PKW

    Initiierung von Firmenabos und dem Klimaschutzteilkonzept „Mobilität im Lebens und Wirtschaftsraum Rendsburg“ 

  11. Senkung der CO2-Emissionen des Kreis-Fuhrparks

    Anschaffung von Öffnet internen Link im aktuellen FensterElektrofahrzeugen für den Fuhrpark