Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ausbildung und Einsatz von ehrenamtlichen Integrationslotsinnen und –lotsen

Integrationslotsinnen und –lotsen unterstützen Neuzugewanderte dabei, Hemmschwellen zu überwinden und bürokratische Hürden zu meistern. Oft  haben sie selbst ihre Wurzeln in einer anderen Kultur. Sie wirken als Mittler zwischen den Kulturen und Brückenbauer in die Aufnahmegesellschaft. Damit ergänzen sie die bestehenden Angebote vor Ort auf eine sehr effiziente und individuelle Weise. 

Bei Bedarf bieten sie direkte themenspezifische, kultursensible und häufig auch mehrsprachige Unterstützung an. Beispielsweise begleiten sie bei Ämter- und Behördengängen oder bei Elterngesprächen in Kindertagesstätten und Schulen. Andere fungieren als Bildungsmentoren für Schülerinnen und Schüler, sowohl in der Schulzeit als auch beim Übergang in den Beruf. Ihre interkulturelle Kompetenz und ihre Sprachkenntnisse machen sie zu wertvollen Akteuren in der Integrationsarbeit. 

Ausbildung und Einsatz von Integrationslotsinnen und –lotsen findet unter anderem im Rahmen des Projekts „Zusammenhalt durch Teilhabe“, organisiert vom Landessportverband, statt. Weitere Informationen zu dem Programm finden Sie unter: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.lsv-sh.de/index.php?id=901

Darüber hinaus bietet das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eine App mit dem Namen "Ankommen. Wegbegleiter für Flüchtlinge" an. Diese soll den neu zugewanderten als Wegbegleiter in den ersten Wochen dienen und ihnen damit das Einleben in die neue Gesellschaft erleichtern. Informationen zu App finden sie unter: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.ankommenapp.de/