Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

In der Berufsvorbereitung können Sie sich auf eine Ausbildung vorbereiten. Je nachdem, welchen Schulabschluss Sie schon haben, wie Ihre Sprachkenntnisse sind und wie alt Sie sind, gibt es verschiedene Maßnahmen für eine Berufsvorbereitung. Sie erhöhen damit Ihre Chance, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Sie erhöhen auch damit die Chance eine Ausbildung erfolgreich abschließen zu können. 

Wer hilft mir beim Lesen dieser Internetseite?

  • Familienmitglieder, Freunde, Bekannte, Nachbarn oder ehrenamtlich tätige Personen können beim Lesen dieser Internetseite helfen.  
  • Fragen Sie in Ihrer Öffnet internen Link im aktuellen FensterGemeinde nach Anlaufstellen für Flüchtlinge. 

Nach oben

Wichtig!

 

Wichtig!

 

vor Beginn einer dualen Ausbildung bei der Zuwanderungsbehörde eine Beschäftigungserlaubnis zu beantragen. 

vor Beginn einer schulischen Ausbildung die Zuwanderungsbehörde zu informieren.

die Anerkennung von Schulabschluss, fehlenden Zeugnissen und ggf. die Anerkennung von Berufen. 


Warum ist eine Ausbildung wichtig? 

Eine Ausbildung ist die wichtigste Voraussetzung, um langfristig eine gute Arbeit zu finden und Geld verdienen zu können. So können Sie ein eigenständiges selbstbestimmtes Leben führen und am gesellschaftlichen Leben teilhaben. 

 

In Deutschland dauert eine Berufsausbildung in der Regel 3 Jahre

Während der Ausbildung verdienen Sie weniger Geld, als wenn Sie in ungelernte Arbeit gehen. Eine Ausbildung hat aber viele Vorteile. Sie ist qualifiziert und erhöht Ihre Chance immer wieder in Arbeit zu kommen. Ausgebildete Mitarbeitende bekommen in der Regel auch ein höheres Gehalt als Ungelernte. Das gibt Ihnen längerfristig eine bessere finanzielle Sicherheit. Nehmen Sie sich Zeit für eine gute Ausbildung. Sie profitieren auch von den vielen Menschen, mit denen Sie während der Ausbildung zu tun haben. Sie können Bekanntschaften und Freundschaften schließen und das Leben in Deutschland noch besser kennen lernen.


Warum ist eine Berufsberatung wichtig? 

Die Möglichkeiten, eine Ausbildung zu machen, ändern sich laufend und sind in jedem Land anders. Jeder Mensch bringt andere Voraussetzungen mit (Schulabschluss, Sprache, Erfahrungen, Begabung).

Damit Sie eine gute Berufswahl treffen können, brauchen Sie eine gute Ausbildungsberatung. 

In der Berufsberatung erfahren Sie:

  • Informationen über die Ausbildung und spätere Berufsmöglichkeiten,
  • welche Voraussetzungen Sie brauchen, um eine Ausbildung zu machen,
  • welche Ausbildungsmöglichkeiten es gibt, 
  • wie Sie sich auf eine Ausbildung vorbereiten können


Warum ist Berufsvorbereitung wichtig?

In der Berufsvorbereitung können Sie sich auf eine Ausbildung vorbereiten. Je nachdem, welchen Schulabschluss Sie schon haben, wie Ihre Sprachkenntnisse sind und wie alt Sie sind, gibt es verschiedene Maßnahmen für eine Berufsvorbereitung. Sie erhöhen damit Ihre Chance, einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Sie erhöhen auch damit die Chance eine Ausbildung erfolgreich abschließen zu können. 

Nach oben

Rechtliches

 

Schulpflicht 

In Deutschland gibt es bis zum 18. Lebensjahr eine Schulpflicht. Die Kinder besuchen neun Jahre in Vollzeitunterricht eine Regelschule.

Verlassen Schülerinnen und Schüler nach neun Jahren die Schule, müssen sie bis zum 18. Lebensjahr in ein Berufsschulzentrum gehen. 

Sie als Eltern sind dafür verantwortlich, dass Ihr Kind bis zum 18. Lebensjahr die Schule besucht. 

Nach oben

Was muss ich machen?

  • Berufsberatung findet bei der Agentur für Arbeit statt. Lassen Sie sich einen Termin zur Berufsberatung geben. 

    Öffnet externen Link in neuem FensterAnmeldebogen Berufsberatung

  • Wenn Sie beim Job Center gemeldet sind, lassen Sie sich einen Termin zur Beratung geben.
  • Weisen Sie bisherige Schul- und Berufsabschlüsse nach. 
  • Wenn Sie einen Schulabschluss nachholen möchten, lassen Sie sich bei einem Migrationsfachdienst einen Termin zur Beratung geben. Die Adressen der Migrationsdienste stehen unter "Wer hilft mir"

Nach oben

Anerkennung von Zeugnis, Schulabschluss und Berufen

Empfehlenswert ist es, wenn Sie sich bei einem Migrationsfachdienst über die Möglichkeiten und Wege zur Anerkennung beraten lassen. Die Adressen der Migrationsdienste stehen unter „Wer hilft mir“.

 

Anerkennung ausländischer Schulabschlüsse und Öffnet externen Link in neuem FensterBerufe

Sie kommen aus dem Ausland und möchten hier Ihren Schulabschluss anerkennen lassen?

Die zuständige Ansprechpartnerin ist das Öffnet externen Link in neuem FensterMinisterium für Bildung und Wissenschaft des Landes Schleswig-Holstein.

 

Öffnet externen Link in neuem FensterFlyer „Schulische Abschlüsse in der dualen Berufsausbildung“

 

Anerkennung von fehlenden Schulzeugnissen

Geflüchtete haben die Möglichkeit  ihren Schulabschluss zu belegen bzw. plausibel zu machen. Schulabschlüsse können dann vom Bundesministerium bescheinigt werden. Dieser Vorgang wird Plausibilitätsprüfung genannt. 

Anmeldung und Auskunft: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailplausibilitaet[at]bimi.landsh.de

 

Öffnet externen Link in neuem FensterTermine zur Plausibilitätsprüfung

Öffnet externen Link in neuem FensterFlyer zur Plausibilitätsprüfung                                                                                                           

 

Anerkennung von Schulabschlüsse für ein Studium

Die Entscheidung über den Hochschulzugang deutscher, ausländischer oder staatenloser Studienbewerber mit ausländischen Hochschulzugangsqualifikationen liegt bei den Öffnet externen Link in neuem FensterHochschulen

Nach oben

Bildungsangebote

Berufsvorbereitende Maßnahmen können ein Zugang zu einer Ausbildung sein

Es gibt verschiedene Angebote, die Sie auf einen Beruf vorbereiten. In der Berufsberatung werden Sie darüber beraten, was für Ihre Situation passen könnte. 

Hier sind ein paar Beispiele zu berufsvorbereitenden Maßnahmen. 


Berufsvorbereitungsjahr (BVJ)

Das Öffnet externen Link in neuem FensterBerufsvorbereitende Jahr (BVJ) richtet sich an Jugendliche bis zum 18. Lebensjahr. Sie können auch den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) erwerben.

Anbieter ist das Öffnet externen Link in neuem FensterBBZ am Nord-Ostsee-Kanal – Europaschule.  


Berufsgrundbildungsjahr (BGJ)

Das Berufsgrundbildungsjahr (BGJ) richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene.  

Im Berufsgrundbildungsjahr besuchen Sie vier Tage in der Woche das Berufsbildungszentrum und arbeiten einen Tag in einem Betrieb. Im BGJ können Sie den Ersten allgemeinbildenden Schulabschluss (ESA) erwerben. Im Kreis Rendsburg-Eckernförde gibt es dazu Angebote für Öffnet externen Link in neuem FensterHolztechnik und Kraftfahrzeugtechnik (KFZ-Technik) sowie für Öffnet externen Link in neuem FensterKraftfahrzeugmechatroniker/innen

Anbieter sind das Öffnet externen Link in neuem FensterBBZ am Nord-Ostsee-Kanal – Europaschule

bzw. das   


Ausbildungsvorbereitung Schleswig-Holstein“ (AV-SH)
 

Die AV-SH richtet sich an Jugendliche unter 18 Jahren. 

Ein Schwerpunkt des AVJ liegt in der Förderung der fachlichen, der persönlichen und der sozialen Kompetenz. Zuverlässigkeit, Teamfähigkeit und Motivation zum Beruf sind wesentliche Eigenschaften, die den Jugendlichen einen Ausbildungsplatz oder einen Arbeitsplatz eröffnen.  

Anbieter sind das Öffnet externen Link in neuem FensterBBZ am Nord-Ostsee-Kanal – Europaschule

bzw. das  


„Perspektiven für junge Flüchtlinge“  (PerjuF)

PerjuF  richtet sich an junge Menschen unter 25 Jahren.

PerjuF ist ein Kurs, der sechs bis acht Monate dauern kann und sprachlich, praktisch und theoretisch auf eine Ausbildung vorbereitet.

Informationen dazu gibt es bei ihrer Agentur für Arbeit oder in ihrem Jobcenter.

Betriebliche Einstiegsqualifizierung (EQ)

Eine EQ ist ein sozialversicherungspflichtiges betriebliches Langzeitpraktikum von mindestens 6 bis 8 Monaten mit dem Ziel der Übernahme in Ausbildung. Die betriebliche Einstiegsqualifizierung richtet sich an Jugendliche und junge Erwachsene.

Informationen dazu gibt es bei ihrer Agentur für Arbeit oder in ihrem Jobcenter.

Standort Rendsburg
Kieler Str. 30
24768 Rendsburg
Tel.: 04331 459599-0

Standort Eckernförde
Fischerkoppel 8
24340 Eckernförde
Tel.: 04351 7574-0

Herrenstraße 30-32
24768 Rendsburg
Tel.: 04331-434080 

Nach oben

Deutsch Lernen

Sprache ist der Zugang zu Bildung. Lesen, Schreiben, mathematische oder naturwissenschaftliche Inhalte sind ohne Sprachkenntnisse nicht zu bewältigen. Ein erfolgreicher Schulabschluss hängt in hohem Maße von den Deutschkenntnissen ab. 

Ohne gute Deutschkenntnisse sind Teilhabe an der Gesellschaft und Erfolg in Schule und Beruf kaum möglich. 

Sie können Deutsch am Berufsbildungszentrum (BBZ) in der AV-SH und den Berufsintegrationsklassen (BiK DaZ) lernen. Außerdem gibt es viele Träger, die Öffnet internen Link im aktuellen FensterSprachkurse anbieten. Eine Übersicht der Anbieter finden Sie auf unserer Homepage.

Nach oben

Elternmitarbeit

Warum ist auch hier die Unterstützung der Eltern wichtig? 

Ihr Kind ist jetzt jugendlich oder eine junge Erwachsene oder ein junger Erwachsener, doch es braucht auch jetzt noch die Unterstützung der Eltern, um einen Beruf zu erlernen. 

Interessieren Sie sich auch jetzt für das, was während der Berufsvorbereitung und während der Ausbildung passiert und wie es Ihrem Kind damit geht. Nur so können Sie rechtzeitig erfahren, welche Unterstützung oder Hilfe Ihr Kind braucht. 

In Deutschland dauert eine Ausbildung in der Regel drei Jahre. Dafür  braucht Ihr Kind viel Kraft, Verständnis und die motivierende Unterstützung der Eltern. So können Sie einen vorzeitigen Abbruch der Ausbildung verhindern. 

Ihr Kind befindet sich in einer entscheidenden Lebensphase. Hier wird sich entscheiden, ob es eine Ausbildung abschließen wird oder nicht. Ohne Ausbildung wird es schwerer werden, an der Gesellschaft teilzuhaben.   

  • Wenn Sie Unterstützung während der Berufsvorbereitung oder während der Ausbildung brauchen, damit Ihr Kind erfolgreich lernen kann, sprechen Sie die Lehrerin oder den Lehrer an.  
  • Helfen Sie auch heute noch Ihrem Kind bei den Hausaufgaben oder sprechen Sie mit der Schule oder dem Ausbildungsbetrieb, damit andere Ihrem Kind helfen können.
  • Auch wenn Sie selber nicht so gut Deutsch können, besuchen Sie Sprechstunden und Sprechtage im Berufsbildungszentrum. 
  • Gehen Sie auf andere Eltern zu und lernen diese kennen.
  • Wenn Sie Fragen zu den Unterschieden im Erziehungssystem in Deutschland und Ihrem Herkunftsland haben, suchen Sie das Gespräch mit der Schule. Gemeinsam lassen sich Erziehungskonflikte besser verstehen und lösen. 
  • Vielleicht können Sie auch einmal im Unterricht hospitieren oder zu einzelnen Unterrichtsstunden etwas beitragen z. B. zum Kulturverständnis.

Nach oben

Wer hilft?

Wer hilft mir, damit ich mich um Ausbildung kümmern kann? 

Während des Schulbesuchs sind Ihre Ansprechpartner immer die Schulen. Dort kann Ihnen geholfen werden oder es wird Ihnen eine entsprechende Ansprechperson genannt. 

Beratungsstellen:

Für die Beratung vereinbaren Sie bitte einen Termin.

 

Migrationsfachdienst / Jugendmigrationsdienst (JMD)

Diakonisches Werk des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde gGmbH 
Am Holstentor 16 
24768 Rendsburg 
Tel.: 04331-6963-0

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailinfo[at]diakonie-rd-eck.de

 

Diakonisches Werk des Kirchenkreises Rendsburg-Eckernförde gGmbH 
Lindenstraße 42 
24594 Hohenwestedt 
Tel.: 04331-6963-0

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailinfo[at]diakonie-rd-eck.de

 

Umwelt Technik Soziales e.V. (UTS) 
Materialhofstraße 1b 
24768 Rendsburg 
Tel.: 04331-27753

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailvoss.msb[at]utsev.de

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailboenning.msb[at]utsev.de

 

Umwelt Technik Soziales e.V. (UTS) 
Kieler Straße 35 
24340 Eckernförde 
Tel.: 04351-726055

Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailraza.msb[at]utsev.de

 

Öffnet externen Link in neuem FensterAgentur für Arbeit 
Am Gerhardsdamm 4 
24768 Rendsburg 
Tel.: 0800-4 5555 00

 

Öffnet externen Link in neuem Fensterzuständige Berufsberater/innen in den Schulen

 

Öffnet externen Link in neuem FensterJobcenter 
Arsenalstraße 18 – 22 
24768 Rendsburg 
Tel.: 04331-4385-0

 

Öffnet externen Link in neuem FensterTipps und Hinweise für Jugendliche und junge Erwachsene (unter 25 Jahre) im Jobcenter Kreis Rendsburg-Eckernförde

Nach oben