Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Fragen und Antworten

Die aktuelle Liste der internationalen Risikogebiete und der in Deutschland besonders betroffen Gebiete finden Sie auf der Seite des Öffnet externen Link in neuem FensterRobert-Koch-Institutes.

Darüber hinaus gilt die Anordnung der häuslichen Quarantäne, wenn Sie sich innerhalb der letzten 14 Tage, beginnend ab dem Zeitpunkt des Eintritts in den Kreis Rendsburg-Eckernförde durch Überfahren bzw. Überschreiten der Kreisgrenzen in der Republik Österreich, im Königreich Spanien oder der Schweizerischen Eidgenossenschaft (Schweiz) aufgehalten haben.

Die Personen haben sich binnen einer Stunde nach Eintritt in den Kreis Rendsburg-Eckernförde durch Überfahren bzw. Überschreiten der Kreisgrenze bevorzugt per E-Mail unter Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailbuergertelefon-gesundheitsamt[at]kreis-rd.de oder telefonisch unter 04331 / 202 850 beim Fachdienst Gesundheitsdienste des Kreises Rendsburg-Eckernförde zu melden. 

Betroffene Personen nutzen hierfür bitte das auf der Homepage des Kreises bereitgestellte Formular. 

Leitet Herunterladen der Datei einFormular zur Allgemeinverfügung für Reiserückkehrer

Beispiel:

Sie reisen am 17.03.2020 ins Kreisgebiet. Dann ist der Zeitraum 03.03.-17.03.2020 relevant. Waren Sie in dieser Zeit in einem Risiko oder besonders betroffenen Gebiet, dann gelten die umgehende Meldepflicht und die angeordnete häusliche Quarantäne bis zum 31.03.2020.

Wird das Gebiet, in dem Sie sich in der Zeit vom 03. bis 17.03.2020 aufgehalten haben, erst danach vom Robert-Koch-Institut zum Risikogebiet erklärt (Festlegung), dann tritt anstelle des Zeitpunkt des Eintritts in den Kreis Rendsburg-Eckernförde der Zeitpunkt der aktualisierten Festlegungen auf der Homepage des Robert Koch Instituts.

Es ist untersagt, die Wohnung ohne ausdrückliche Zustimmung des Fachdienstes Gesundheitsdienste zu verlassen oder Besuch von Personen zu empfangen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören.

Bis zum Ende der Quarantäne besteht die Verpflichtung: 

  • zweimal täglich die Körpertemperatur zu messen
  • täglich ein Tagebuch zu Symptomen, Körpertemperatur, allgemeinen Aktivitäten und Kontakten zu weiteren Personen zu führen (für die zurückliegenden Tage, soweit möglich).

Darüber hinaus hat das Robert Koch Institut ein Öffnet externen Link in neuem FensterInformationsblatt herausgegeben.

 

Wenn Sie 15 Minuten oder länger in einem Abstand kleiner 75 cm zu einer Person in einem der Risikogebiete Kontakt hatten.

Das kann auch bei Bahn- und Busfahrten mit Zusteigemöglichkeiten in den betroffenen Gebieten erfolgt sein.

Reine Durchfahrten mit PKW, Tankstopps, kurze Kaffeepausen, Toilettennutzung

Nein!

Eine Labordiagnose sollte nur bei Krankheitszeichen und wenn das Gesundheitsamts einen Test empfiehlt durchgeführt werden. 

Bei Personen ohne Symptome kann der Test anfänglich negativ sein und dann erst beim Auftreten erster Symptome positiv werden. Zudem würden damit die Testkapazitäten unnötig belastet.

Ein Anspruch auf einen Test besteht nicht. 

Bei Anzeichen von Erkältungssymptomen sollten Sie sich telefonisch unter 116 117 oder durch unser Bürgertelefon unter 04331 202-850 beraten lassen, ob eine diagnostische Abklärung sinnvoll ist.

Personen, die aktuell unter folgenden Symptomen leiden:

  • Fieber 
  • Husten 
  • Halsschmerzen
  • Atembeschwerden
  • Schnupfen
  • Geruchs- und/oder Geschmacksverlust
  • Allgemeines Krankheitsgefühl

können sich unter der Nummer 116 117 bei der Kassenärztlichen Vereinigung für einen Test auf das neuartige SARS-CoV-2 Virus registrieren lassen. 

Für Fragen wenden Sie sich gerne weiterhin an das Bürgertelefon unter 04331 202-850 oder per Mail an Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailbuergertelefon-gesundheitsamt[at]kreis-rd.de.