Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Auslöser dieser, von der WHO als COVID-19 (coronavirus disease 2019) benannten Erkrankung, ist das am 07.01.2020 identifizierte, neuartige Coronavirus 2019-nCoV. Das Virus gehört wie MERS-CoV und SARS-CoV zu den β-Coronaviren. Aufgrund seiner engen genetischen Verwandtschaft mit dem SARS-Erreger wird 2019-nCoV offiziell als SARS-CoV-2 bezeichnet. 

Die Viren werden durch Tröpfcheninfektion, d. h. direkt über Husten, Niesen, „feuchte“ Aussprache oder indirekt über Hände, mit denen man sich ins Gesicht gefasst hat oder die man beim Niesen vor den Mund gehalten hat, von Mensch zu Mensch übertragen.

Häufig beginnt die Erkrankung wie eine Erkältung. Fieber, Schüttelfrost und Kopf und Gliederschmerzen wie bei einer echten Grippe können hinzukommen. Oft werden auch ein Verlust des Geschmacks- und Geruchssinnes beobachtet. Magendarm-Beschwerden sind ebenfalls möglich. Bei schweren Verläufen kann sich eine Lungenentzündung entwickeln. 

Informationen zum Krankheitsverlauf und Krankheitsbild stellt das Robert-Koch-Institut zur Verfügung: 

>> Öffnet externen Link in neuem FensterRobert-Koch-Institut

Personen, die unter den genannten Symptomen leiden, können sich bei der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116 117 für einen Test auf das neuartige SARS-CoV-2 Virus registrieren lassen. 

Für Fragen steht der Bürgerservice des Kreis-Gesundheitsamtes telefonisch unter 04331 202-850 und per Mail über Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailgesundheitsschutz[at]kreis-rd.de zur Verfügung