Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Ein- und Rückreisen aus Risikogebieten in den Kreis

Wenn Sie aus einem Risikogebiet im Ausland in den Kreis Rendsburg-Eckernförde einreisen, müssen Sie folgendes tun:

  • Suchen Sie unverzüglich Ihre Wohnung oder Ihre Unterkunft auf und bleiben Sie dort. Sie müssen eine 14tägige Quarantäne einhalten. Sie dürfen Ihre Unterkunft nur mit Genehmigung des Gesundheitsamtes verlassen.

  • Melden Sie sich unverzüglich beim Gesundheitsamt unter der Telefonnummer 04331-202 850 oder unter der Email Adresse Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailgesundheitsschutz[at]kreis-rd.de. Nutzen Sie für die Meldung beim Gesundheitsamt bitte das Formular: 

    Öffnet internen Link im aktuellen FensterEinreise in das Bundesland Schleswig-Holstein

  • Falls Sie noch kein Testergebnis haben, das nicht älter als 48 Stunden ist, lassen Sie sich unverzüglich nach Ihrer Einreise auf das Coronavirus testen. Den Test können Sie bei einem niedergelassenen Arzt  (vorher Termin vereinbaren!), den Teststationen der Kassenärztlichen Vereinigung oder beim Gesundheitsamt in Rendsburg durchführen lassen (Terminvereinbarung unter Telefonnummer 04331-202 850 oder unter der Email Adresse Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailgesundheitsschutz[at]kreis-rd.de)

  • Legen Sie dem Gesundheitsamt unverzüglich den schriftlichen Befund des Testergebnisses vor.

  • Auch wenn das erste Testergebnis negativ ist, müssen Sie trotzdem in der 14tägigen Quarantäne bleiben. Sie haben aber die Möglichkeit, dem Gesundheitsamt einen zweiten Test vorzulegen. Dieser Test muss mindestens 5 Tage nach Einreise sowie mindestens 5 Tage nach dem ersten Test durchgeführt worden sein. Ist auch der zweite Test negativ, müssen Sie die beiden Testergebnisse beim Gesundheitsamt in Rendsburg vorlegen. Dann endet die Quarantäne.

  • Wenn bei Ihnen innerhalb von 14 Tagen nach der Einreise Symptome auftreten, die auf eine Infektion mit dem Corona-Virus hinweisen müssen Sie sich unverzüglich beim Gesundheitsamt in Rendsburg melden!

Die Einstufung ausländischer Risikogebiete erfolgt nach gemeinsamer Analyse und Entscheidung durch das Bundesministerium für Gesundheit, das Auswärtige Amt und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat. Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht  die Öffnet externen Link in neuem FensterListe die Risikogebiete, welche ständig aktualisiert wird.

Das Ministerium für Soziales, Gesundheit, Jugend, Familie und Senioren des Landes Schleswig-Holstein entscheidet , ob Kreise oder kreisfreie Städte innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, in denen mehr als 50 Personen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten 7 Tage positiv auf das Coronavirus getestet worden sind, als Risikogebiet eingestuft werden. Informationen dazu erhalten Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.

Ausnahmen gelten gemäß § 2 der Landesverordnung zu Quarantänemaßnahmen für Ein- und Rückreisende zur Bekämpfung des Coronavirus des Landes Schleswig-Holstein für: Personen, die nur zur Durchreise nach Schleswig-Holstein einreisen; diese haben das Gebiet des Landes auf direktem Weg zu verlassen;

  • Personen, die beruflich bedingt Personen, Waren und Güter auf der Straße, der Schiene, per Schiff oder per Flugzeug transportieren;
  • Personen, die sich im Rahmen ihrer Tätigkeit als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von Luft-, Schiffs-, Bahn-, oder Busverkehrsunternehmen oder als Besatzung von Flugzeugen, Schiffen, Bahnen und Bussen in einem Gebiet aufgehalten haben, das zum Zeitpunkt der Einreise als Risikogebiet eingestuft ist;
  • Personen, die täglich oder für bis zu 48 Stunden zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich oder medizinisch veranlasst nach Schleswig-Holstein einreisen;
  • Personen, die sich weniger als 48 Stunden in einem Gebiet aufgehalten haben, das zum Zeitpunkt der Einreise als Risikogebiet eingestuft ist;
  • Personen, die im diplomatischen oder konsularischen Dienst des Bundes, eines anderen Staates oder der Europäischen Union oder im Dienst der Landesvertretung Schleswig-Holsteins bei der Europäischen Union tätig sind und sich im Rahmen dieser Tätigkeit in einem Gebiet aufgehalten haben, das zum Zeitpunkt der Einreise als Risikogebiet eingestuft ist;
  • Personen, die als Abgeordnete dem Schleswig-Holsteinischen Landtag, dem Deutschen Bundestag oder dem Europäischen Parlament angehören und sich im Rahmen dieser Tätigkeit in einem Risikogebiet aufgehalten haben;
  • Personen, die der Landesregierung angehören oder nach § 20 Satz 1 ihrer Geschäftsordnung regelmäßig an ihren Sitzungen teilnehmen und sich im Rahmen dieser Tätigkeit in einem Gebiet aufgehalten haben, das zum Zeitpunkt der Einreise als Risikogebiet eingestuft ist.

Sollte keine der genannten Ausnahmen zutreffen, Sie aber aufgrund Ihres besonders zu begründenden Einzelfalles die Befreiung von der häuslichen Quarantäne beantragen wollen, müssen Sie dieses schriftlich bei unserem Gesundheitsamt einreichen. 

Dazu nutzen Sie bitte das Formular: 

Alle aus dem Ausland Ein- und Rückreisenden können sich, innerhalb von 72 Stunden nach der Einreise, bei einem niedergelassenem Arzt oder einer Teststation testen lassen, auch wenn sie nicht aus Risikogebieten kommen. Teststationen finden Sie hier:

  • Elmshorn, Agnes-Karll-Allee 2 (Anfahrt über die Hamburger Straße)
  • Heide, Esmarchstraße 5
  • Lübeck, Von- Morgen Str. 3 (Gelände Labor Bobrowski)
  • Kiel, Steenbeker Weg 25 (Diagnostisches Zentrum Abstriche vor dem Gelände der Lubinus-Klinik)
  • Kiel, Schwedenkai 1 (Stena-Line-Terminal) 
  • Puttgarden, am Fähranleger
  • Neumünster, Konrad-Adenauer-Platz (Bahnhof/ZOB)
  • Schleswig, St- Jürgener Str. 1-3 (oberes Parkdeck)
  • Flensburg, Flensburg-Arena auf dem Campus-Gelände (Parkplatz P 5)
  • Bredstedt, Eichweberstraße 2 (ehemalige Bundesgrenzschutzkaserne „Altes Heizwerk“)

Bitte achten Sie auf die Beschilderung vor Ort. Die jeweiligen Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte der Internetseite der KVSH: Öffnet externen Link in neuem Fensterhttps://www.kvsh.de/coronavirus. An den Teststationen ist keine Anmeldung erforderlich. 

Bei Fragen rufen Sie bitte unseren Bürgerservice (Tel. 04331 202-850) an oder senden Sie eine E-Mail an  Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailgesundheitsschutz[at]kreis-rd.de.

Ein- und Rückreisen aus inländischen Hochinzidenzgebieten in den Kreis

Einreisende aus vom Land Schleswig-Holstein ausgewiesenen inländischen Hochinzidenzgebieten, die zu touristischen Zwecken in einer gewerblichen Unterkunft in Schleswig-Holstein unterkommen möchten, müssen beim Check-In über einen negativen Corona-Test verfügen, der nicht älter als 48 Stunden sein darf.
Das heißt: Zwischen dem Ausstellen des Testergebnisses und der Einreise dürfen nicht mehr als 48 Stunden verstrichen sein. Entscheidend ist zudem, dass Einreisende sich zum Zeitpunkt der Einreise in den vergangenen 14 Tagen für einen von gewisser Dauer geprägten Zeitraum in einem inländischen Hochinzidenzgebiet aufgehalten haben.