Zur Navigation springen Zum Inhalt springen

Schleswig-Holstein fährt das öffentliche Leben schrittweise und unter Auflagen wieder hoch. Neben dem besonnenen Handeln der Bürgerinnen und Bürger sind die Einhaltung der Mindestabstände von 1,5 m und umfangreiche Hygienemaßnahmen wichtige Bausteine in der weiteren Bekämpfung der Coronavirus-Ausbreitung. 

Die aktuelle Leitet Herunterladen der Datei ein Landesverordnung legt Kapazitäts- und Auslastungsbegrenzungen sowie Hygienestandards für gemeinschaftlich genutzte Einrichtungen fest, die in einem zu erstellenden Hygienekonzept zu berücksichtigen sind.

Die Mindestanforderungen an die Hygienekonzepte für gastronomische Betriebe sind an den Öffnet externen Link in neuem FensterLeitfaden des Landes angelehnt, in welchem besonders Punkt 3.5 zu beachten ist. Hier heißt es "Die Zahl der gleichzeitig anwesenden Gäste darf 50 Personen nicht überschreiten, es sei denn, es liegt ein der Gesundheitsbehörde angezeigtes genehmigtes Hygienekonzept vor, in dem dargelegt wird, dass Abstands- und Hygieneregeln (insbesondere in den Toilettenanlagen) auch bei Betrieb mit mehr als 50 Gästen gleichzeitig umgesetzt werden können".

Um Ihr Hygienekonzept anzuzeigen, senden Sie es per E-Mail an: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailgesundheitsschutz[at]kreis-rd.de.

Für weitere Branchen stellen Berufsgenossenschaften, Dachverbände oder andere Institutionen Checklisten und Muster- oder Rahmenhygienekonzepte zur Verfügung.