Partnerschaften des Kreises

Bereits im Jahre 1953 begründete der damalige Kreis Rendsburg eine Patenschaft mit der Heimatgemeinschaft für den früheren ostpreußischen Kreis Gerdauen (heute Russland und Polen). Der damalige Kreis Eckernförde übernahm 1959 die Patenschaft zur Heimatgemeinschaft für den früheren pommerschen Kreis Köslin-Bublitz (heute Polen). Seit 1970 werden beide Patenschaften vom Kreis Rendsburg-Eckernförde getragen; durch Begegnungen, zu denen insbesondere auch regelmäßig stattfindende Patenschaftstreffen gehören, wird die Patenschaftsarbeit gemeinsam gestaltet.

Seit 1990 bzw. 1991 unterhält der Kreis mit dem Havellandkreis (vorher Rathenow) in Brandenburg und dem Kreis Güstrow (vorher Bützow) in Mecklenburg-Vorpommern partnerschaftliche Verbindungen, deren Zielsetzung in den hierzu gemeinsam getroffenen Vereinbarungen wie folgt umrissen ist: Eine konstruktive Zusammenarbeit zwischen den Kreisen zu entwickeln; durch Erfahrungsaustausch die kommunale Selbstverwaltung zu stärken; Partnerschaftsbeziehungen zwischen Gemeinden, Vereinen und Organisationen in den beteiligten Kreisen anzuregen und zu fördern; auf vielfältige private Kontakte unter den Bürgerinnen und Bürgern der beteiligten Kreise hinzuwirken.

Mit ähnlichen inhaltlichen Zielen haben die vier Städte und viele Gemeinden im Kreisgebiet Partnerschaften zu Städten und Gemeinden in den neuen Bundesländern aufgenommen.

Weiterhin bestehen freundschaftliche Beziehungen des Kreises zum Bezirksamt Steglitz-Zehlendorf in Berlin (vorher Berlin-Steglitz) und zum Kreis Marburg-Biedenkopf (Hessen).

Die Verbundenheit zur deutschen Volksgruppe in Nordschleswig/Dänemark findet ihren Ausdruck durch die Patenschaften zum Kindergarten Broacker, zur Fördeschule Gravenstein und zur Schule Feldstedt in Apenrade.

Der Kreis pflegt weiter über die Wirtschaftsförderungsgesellschaft des Kreises Rendsburg-Eckernförde mbH partnerschaftliche Beziehungen zur Region „Conseil General de Loire-Atlantique“, Nantes (Frankreich).