Sozialpädagogische Assistentin bzw. Sozialpädagogischer Assistent

Mittwoch, 02. August 2017

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Fach-dienst Schul- und Kulturwesen für die in eigener Trägerschaft befindlichen Schulen - Förderzentren mit dem Schwerpunkt geistige Entwicklung 

eine sozialpädagogische Assistentin bzw. einen sozialpädagogischen Assistenten 
- Entgeltgruppe S 4 TVöD - 

Die Beschäftigung erfolgt unbefristet. Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 25,1 Stunden.

Aufgabenbeschreibung:

Zu den Aufgaben gehören die Unterstützung bei differenzierenden Aufgaben im Unterricht sowie die pflegerische Betreuung und Versorgung der Kinder mit hohem Assistenzbedarf.

Klassenleitung und Assistent/in bilden das pädagogische Team einer Klasse. Beide sprechen sich in den Unterrichtszeiten und deren Umsetzung engmaschig ab. Der/die Assistent/in unterstützt Schülerinnen und Schüler mit hohem Assistenzbedarf, der manchmal auch in emotional-sozialen Befindlichkeiten besteht, dahingehend, dass sie möglichst immer am Unterricht teilnehmen können.

Die Klassenstärke variiert zwischen sieben und zehn Schülerinnen und Schülern im Alter von sechs bis achtzehn Jahren.

Je nach Art und Umfang der Behinderung wird die Unterstützung der Schülerinnen und Schüler unterschiedlich sein. Es kann um ein intensives Ess-, Toiletten- oder Lauftraining gehen, um Unterstützung bei feinmotorischen Aufgaben, bei der Orientierung im Gebäude oder im Tagesablauf, beim Erlernen von elementaren Regeln im Schulalltag oder beim Erlernen von kompensierenden Fähigkeiten in den Förderschwerpunkten Hören, Sehen sowie Sprache.

Die pflegerische Betreuung kann bedeuten, Essen zu geben, Sondenernährung durchzuführen, Windeln zu wechseln (bei maximaler Eigenaktivität des Kindes) sowie basale Förderung im motorischen Bereich in enger Zusammenarbeit mit der Krankengymnastin. 

Voraussetzungen sind:

  • eine abgeschlossene Ausbildung zur sozialpädagogischen Assistentin bzw. zum sozialpädagogischen Assistenten, die spätestens bis zum 31.07.2017 erfolgreich abgeschlossen sein muss, 
    oder 
    eine abgeschlossene Ausbildung zur Heilerziehungspflegehelferin bzw. zum Heilerziehungspflegehelfer
  • Grundkenntnisse in erster Hilfe, insbesondere beim Umgang mit epileptischen Anfällen

Die Voraussetzungen sind durch Zeugnisse, Nachweis eines Erste-Hilfe-Scheines, der nicht älter als zwei Jahre sein darf (8 Doppelstunden), Kopie der Fahrerlaubnis und ggf. durch weiterführende Nachweise zu belegen.

Die Stelle ist geeignet für die Absolvierung einer berufsbegleitenden Ausbildung zur Erzieherin bzw. zum Erzieher.

Daneben werden erwartet: 

  • verantwortungsbewusstes und engagiertes Arbeiten sowie Freude am Um-gang mit Menschen
  • Wertschätzung und Einfühlungsvermögen im Umgang mit Kindern, mit denen Sie zu tun haben, sind für Sie selbstverständlich
  • Teamfähigkeit
  • Kommunikationsfähigkeit
  • die Bereitschaft, körperlich anspruchsvolle Tätigkeiten (Heben, Tragen und Lagern von Schülerinnen und Schülern) zu übernehmen

Wünschenswert ist: 

  • die Bereitschaft, sich interkulturelles Wissen anzueignen, da immer mehr Kinder aus Familien mit Migrationshintergrund kommen

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX vorrangig berücksichtigt.

Für weitere Auskünfte stehen Ihnen Herr Röschmann (Tel. 04331 202 - 546) sowie im Hinblick auf die Arbeitsabläufe die Schulleiterin, Frau Buchholz (Tel. 04331 24320), zur Verfügung.

Bei Interesse für die Stelle bewerben Sie sich Öffnet externen Link in neuem Fensteronline über unser Bewerbungsportal unter www.kreis-rd.de  oder richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung in Papierform bis zum 26. August 2017 an den 

Kreis Rendsburg-Eckernförde
Fachdienst Personal, Organisation und allgemeine Dienste - „Stichwort Bewerbung Schule Hochfeld“
24768 Rendsburg, Kaiserstraße 8

Hinweis: 
Es erfolgt keine schriftliche Eingangsbestätigung.