Sozialpädagogin bzw. Sozialpädagoge mit staatlicher Anerkennung für den Fachdienst Jugend- und Sozialdienst

Donnerstag, 16. März 2017

Beim Kreis Rendsburg-Eckernförde ist im Fachdienst Jugend- und Sozialdienst für die Bezirkssozialarbeit eine Stelle für 

eine Sozialpädagogin bzw. eines Sozialpädagogen mit staatlicher Anerkennung
- Entgeltgruppe S 14 TVöD - 

zum 1. Mai 2017 zu besetzen. Es handelt sich um eine unbefristete Stelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 19,5 Stunden im JSD Rendsburg in der Bezirkssozialarbeit. 

Zu den Aufgaben der Bezirkssozialarbeit gehören u. a. die Umsetzung des Schutzauftrages bei Kindeswohlgefährdung; die Beratung und Förderung von Kindern, Jugendlichen und ihren Familien bei erzieherischen Problemen; die Organisation, Erarbeitung und Begleitung von erzieherischen Hilfen; die Mitwirkung in Verfahren nach dem Jugendgerichtsgesetz und vor den Familiengerichten.

Wir suchen eine engagierte Fachkraft, die motiviert und in der Lage ist, Herausforderungen in der Jugendhilfe mit zu gestalten. Erforderlich sind praktische und berufliche Kenntnisse und Erfahrungen aus dem Bereich des SGB VII, die innerhalb der letzten drei Jahre in einem Zeitraum von mindestens zwölf Monaten erworben worden sind oder eine mindestens dreijährige Berufserfahrung in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen aus den Arbeitsbereichen des SGB II und des SGB V, die in den letzten fünf Jahren erworben worden sind. Die Fahrerlaubnis der Klasse B ist erforderlich. 

Sie sollten über sozialräumliche und ressourcenorientierte Arbeitsweisen verfügen. Kommunikative Fähigkeiten, insbesondere Kompetenzen in der Beratungstätigkeit sowie Bereitschaft zur Teamarbeit werden ebenfalls vorausgesetzt. Grundlegende EDV-Kenntnisse (Word, Outlook, Excel) müssen ebenfalls vorhanden sein.

Erfahrungen aus dem Bereich der Bezirkssozialarbeit sind wünschenswert. Berufsanfängerinnen bzw. Berufsanfänger mit Erfahrungen in der Bezirkssozialarbeit, die im Rahmen des Anerkennungsjahres erworben worden sind, sind ausdrücklich angesprochen. Die staatliche Anerkennung muss zum geplanten Arbeitsbeginn vorliegen.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX vorrangig berücksichtigt. Die Stelle ist grundsätzlich auch teilzeitgeeignet.

Für weitere Auskünfte steht Herr Schmidt, Tel. 04331 202-387, gern zur Verfügung.

Bei Interesse richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung bitte in Papierform bis zum 1. April 2017 an den 

Kreis Rendsburg Eckernförde
Fachdienst Personal, Organisation und allgemeine Dienste 
„Stichwort Bewerbung“
Kaiserstraße 8
24768 Rendsburg

Hinweis: Es erfolgt keine schriftliche Eingangsbestätigung

Zur Online-Bewerbung gelangten Sie Öffnet externen Link in neuem Fensterhier.