Sachbearbeiterin bzw. Sachbearbeiter im Bereich Aufsicht nach dem Selbstbestimmungsstärkungsgesetz SbStG und der Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendzahnpflege

Dienstag, 11. April 2017

Beim Kreis Rendsburg-Eckernförde ist im Fachbereich Soziales, Arbeit und Gesundheit für den Fachdienst Gesundheitsdienste zum 01.07.2017 die Stelle 

einer Sachbearbeiterin bzw. eines Sachbearbeiters 
im Bereich Aufsicht nach dem Selbstbestimmungsstärkungsgesetz SbStG und der Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendzahnpflege 
- Entgeltgruppe E 10 TVöD / bzw. Besoldungsgruppe A 11 SHBesG - 

unbefristet zu besetzen. 

Die regelmäßige wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30,5 Stunden. 

Die Aufsichtsbehörde nach dem Selbstbestimmungsstärkungsgesetz nimmt Aufgaben zum Schutz der Rechte volljähriger Menschen mit Pflegebedarf oder Behinderung wahr.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen: 

  • Durchführung von routinemäßigen und anlassbezogenen Einrichtungsüberprüfungen nach dem Selbstbestimmungsstärkungsgesetz  (SbStG)
  • Erlass von Anordnungsbescheiden, Beschäftigungsverboten und Untersagungsbescheiden
  • Verfolgung von Ordnungswidrigkeiten
  • Überwachung und Beratung bei Trägerwechseln und Baumaßnahmen bei Neu- und Umbauten
  • Geschäftsführung der Arbeitsgemeinschaft zur Förderung der Jugendzahnpflege u.a. Vorbereitung und Durchführung von Vorstandssitzungen, sowie die Haushaltsplanung und Erstellung der Jahresrechnung

Voraussetzungen sind:  

  • Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt Allgemeine Dienste (ehemals gehobener nichttechnischer Verwaltungsdienst) bzw. eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit 2. Angestelltenprüfung
  • Durchsetzungs- und Entscheidungsfähigkeit
  • strukturiertes und organisiertes Arbeiten
  • Konflikt- und Kommunikationsfähigkeit
  • Führerscheinklasse B

Daneben wird erwartet:  

  • hohe Eigenmotivation und Einsatzbereitschaft
  • Verhandlungsgeschick
  • lösungsorientiertes Handeln und Urteilskompetenz
  • sicherer Umgang mit der gängigen Software Word, Excel, Outlook

Wünschenswert sind:  

  • Erfahrung im Bereich SbStG
  • Kenntnisse im Vertragswesen

Wir bieten Ihnen unter anderem eine flexible Arbeitszeitgestaltung, ein Betriebliches Gesundheitsmanagement, umfangreiche Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten sowie eine familienfreundliche Personalpolitik.

Dem Kreis Rendsburg-Eckernförde ist es ein wichtiges Anliegen, sich interkulturell zu öffnen. Deshalb begrüßen wir Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund. 

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX vorrangig berücksichtigt. Die zu prüfenden Einrichtungen sind nicht immer barrierefrei.

Frauen werden bei gleichwertiger Qualifikation entsprechend dem Gleichstellungsgesetz vorrangig berücksichtigt. 

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Frau Wille (Tel. 04331 202-256) gern zur Verfügung.

Bei Interesse für die Stelle bewerben Sie sich Öffnet externen Link in neuem Fensteronline oder richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung in Papierform bis zum 06.05.2017 an den

Kreis Rendsburg-Eckernförde
Fachdienst Personal, Organisation und allgemeine Dienste 
Stichwort „Bewerbung FD 4.3“
Kaiserstraße 8
24768 Rendsburg

Hinweis:
Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Eingangsbestätigungen versenden.