Fachgruppenleiterin bzw. Fachgruppenleiter für die Fachgruppe Hilfeplanung

Mittwoch, 12. Juli 2017

Beim Kreis Rendsburg-Eckernförde ist im Fachdienst Eingliederungshilfen, Betreuungsbehörde und  sozialpsychiatrischer Dienst für die Fachgruppe Hilfeplanung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Vollzeitstelle 

einer Fachgruppenleiterin bzw. eines Fachgruppenleiters 
- Entgeltgruppe S 17 TVöD - 

zu besetzen. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle ist grundsätlich teilzeitgeeignet.

Das Aufgabengebiet umfasst im Wesentlichen: 

  • Leitung der Fachgruppe; Verantwortlichkeit für die ordnungsgemäße Erfüllung der Aufgaben in der Fachgruppe
  • die direkte Personalführung, Erstbeurteilungen, Mitarbeitergespräche, Zielvereinbarungen in dem Bereich
  • Mitwirkung und Unterstützung der Fachdienstleitung bei Personal- und organisatorischen Entscheidungen, bezogen auf die Fachgruppe
  • Hilfeplanung im Rahmen der Gesamtplanung nach § 58 SGB XII für Menschen mit Behinderung zur Gewährung von Eingliederungshilfen.
  • Mitwirkung bei der Weiterentwicklung des Hilfeplanverfahrens, insbesondere  vor dem Hintergrund des Bundesteilhabegesetzes
  • Mitwirkung bei der Weiterentwicklung der regionalen Angebote der Eingliederungshilfe

Die Stelle ist mit Außendiensttätigkeiten verbunden, die aufzusuchenden  Einrichtungen und Wohnungen sind häufig nicht barrierefrei.

Voraussetzungen für die Bewerbung sind:  

  • Studienabschluss als Sozialpädagogin oder Sozialpädagoge (Diplom F.H. oder Bachelor) und die staatliche Anerkennung als Sozialpädagogin oder Sozialpädagoge 
  • mindestens 5 jährige Berufserfahrung nach Erwerb der staatlichen Anerkennung als Sozialpädagogin oder Sozialpädagoge, davon mindestens 3 Jahre im Bereich der Betreuung, Beratung von oder Hilfeplanung für Menschen mit Behinderungen. 
  • Kenntnis der den jeweiligen Behinderungen zugrunde liegenden Krankheitsbilder und deren besondere Auswirkungen sowie den sich hieraus ergebenden Anforderungen für Hilfen
  • Führungserfahrung mindestens 1 Jahr in den letzten 5 Jahren in einer Organisationseinheit 
  • Erfahrungen im  Umgang mit dem –von der Kosoz -  vereinbarten Hilfeplanverfahren in Schleswig-Holstein 
  • Kenntnis der jeweiligen Sozialgesetze, insbesondere SGB IX und SGB XII
  • Besitz der Fahrerlaubnis der Klasse B 
  • grundlegende EDV-Kenntnisse (Word, Outlook, Excel)

Darüber hinaus werden erwartet:  

  • Durchsetzungsfähigkeit, Entscheidungsfähigkeit
  • Erfahrungen in der Verhandlungsführung und Verhandlungsgeschick
  • Belastbarkeit 
  • Kommunikations- und Konfliktfähigkeit
  • Organisations- / Kompetenzstärke, Strukturierungsstärke
  • Bereitschaft zur fachlichen Weiterentwicklung
  • Fähigkeit zur Mitarbeitermotivation

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX vorrangig berücksichtigt. 

Für weitere Auskünfte steht Herr Schröder (04331 202-342)  gern zur Verfügung.

Die Personalauswahl geeigneter Bewerberinnen und Bewerber wird in Form eines Assessment Centers durchgeführt.

Bei Interesse für die Stelle bewerben Sie sich Öffnet externen Link in neuem Fensteronline über unser Bewerbungsportal unter www.kreis-rd.de oder richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung mit den erforderlichen Nachweisen, insbesondere einer Kopie des Studienabschlusses, einer Kopie der staatlichen Anerkennung, schriftlichen Nachweisen über die Berufserfahrung (möglichst Kopien von Zeugnissen, falls nicht vorhanden eigene Beschreibung der Tätigkeitsfelder), einer Aussage über die EDV Kenntnisse und einer Kopie des Führerscheines in Papierform bis zum 29. Juli 2017 an den

Kreis Rendsburg-Eckernförde 
Fachdienst Personal, Organisation und allgemeine Dienste 
„Stichwort Bewerbung FGL 4.1“ 
Kaiserstraße 8 
24768 Rendsburg

Bewerbungen ohne die vorgenannten Nachweise können leider nicht berücksichtigt werden.