Fachdienstleitung Eingliederungshilfen, Betreuungsbehörde und sozialpsychiatrischer Dienst

Mittwoch, 02. August 2017

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde sucht im Zuge einer Nachfolgeregelung - spätestens zum 1.11.2017 - für den Fachbereich Soziales, Arbeit und Gesundheit 

eine Fachdienstleitung Eingliederungshilfen, Betreuungsbehörde und sozialpsychiatrischer Dienst 
- Entgeltgruppe 12 TVöD/ Besoldungsgruppe A 13 SHBesG -

Es handelt sich um eine unbefristete Vollzeitstelle mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von 39 bzw. 41 Stunden, die teilzeitgeeignet ist.

Was sind die Aufgabenschwerpunkte:
 

  • Leitung des Fachdienstes mit 47 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern
  • Verantwortung für die Personal-, Organisations- und Haushaltsangelegenheiten des Fachdienstes 
  • ordnungsgemäße Erfüllung und Weiterentwicklung der Aufgaben des Fachdienstes, der zurzeit aus den drei Fachgruppen  Verwaltung der Eingliederungshilfen, Hilfeplanung sowie Betreuungsbehörde und sozialpsychiatrischer Dienst besteht 
  • Förderung einer zielorientierten, kundenfreundlichen und wirtschaftlichen Leistungserbringung

Welche Voraussetzungen sind zu erfüllen: 

  • die Befähigung für die Laufbahngruppe 2, 1. Einstiegsamt, Fachrichtung allgemeine Verwaltung (früher: gehobener allgemeiner Verwaltungsdienst) oder
    eine abgeschlossene Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellten mit der Angestelltenprüfung II
    oder
    die Qualifikation als Sozialpädagoge/in oder  Sozialarbeiter/in, Diplom oder Bachelor of Arts, mit staatlicher Anerkennung
    oder
    die Qualifikation als Sozialmanager/in, Diplom oder Bachelor of Arts           oder
    das 2. Staatsexamen als Volljuristin/Volljurist
  • eine mindestens zweijährige Berufserfahrung als Führungskraft verschiedener Berufsgruppen
  • eine mindestens zweijährige Berufserfahrung im Bereich der Eingliederungshilfen oder vergleichbarer sozialer Hilfen  
  • sicherer Umgang mit den EDV-Programmen Word und Outlook, Grundkenntnisse in Excel 
  • Fahrerlaubnis der Klasse B bzw. 3

Was ist darüber hinaus wünschenswert: 

  • wertschätzende Grundhaltung in der Kommunikation und Kooperation
  • Interesse und Fähigkeit zur konzeptionellen und strategischen Arbeit
  • Entschlusskraft und Durchsetzungsvermögen 

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden im Rahmen der Regelungen des SGB IX vorrangig berücksichtigt. 

Der Kreis Rendsburg-Eckernförde ist bestrebt, den Anteil der Frauen in herausgehobenen Positionen in der Verwaltung zu erhöhen. Geeignete Frauen werden daher in besonderem Maße aufgefordert, sich zu bewerben. 

Nähere Auskünfte zum Aufgabenbereich erteilt Frau Jeske-Paasch (Tel. 04331 202-638).

Die Personalauswahl geeigneter Bewerberinnen und Bewerber wird in Form eines Assessment Centers durchgeführt.

Bei Interesse für die Stelle bewerben Sie sich Öffnet externen Link in neuem Fensteronline über unser Bewerbungsportal unter www.kreis-rd.de  oder richten Sie Ihre aussagekräftige Bewerbung in Papierform bis zum 26. August 2017 an den 

Kreis Rendsburg-Eckernförde
Fachdienst Personal, Organisation und allgemeine Dienste 
Stichwort „Bewerbung FDL 4.1“
Kaiserstraße 8
24768 Rendsburg